Toyota Tacoma mit neuartiger Rückfahrkamera als Serienausstattung
Toyota Tacoma mit neuartiger Rückfahrkamera als Serienausstattung Bilder

Copyright: auto.de

Ab Modelljahr 2009 werden alle in den Vereinigten Staaten und Kanada verkaufte kompakten Pickup-Trucks Toyota Tacoma mit einem Rear Camera Display (RCD) ausgestattet. Bei diesem System wird das Bild eine Rückfahrkamera in einen Sektor des Rückspiegels dargestellt.

Bei dieser Anordnung des Kamerabildes im Spiegel hat der Fahrer gleichzeitig den Nahbereich (Kamera) und das weitere Umfeld (Rückspiegel) im Blick.

Beim Einlegen des Rückwärtsgangs erscheint automatisch eine hoch auflösende LCD-Anzeige mit 2,4-Zoll-Bilddiagonale auf der Oberfläche des automatisch abblendenden Rückspiegels. Bei Gangwechsel erlischt diese Anzeige wieder. Das System stammt vom US-Zulieferer Gentex, dem Weltmarktführer bei automatischen abblendenden Rückspiegeln, der auch den Fernlichtassistenten „Smartbeam“ herstellt.

„Der Toyota Tacoma ist das erste Fahrzeug, das unseren RCD-Spiegel als
Serienausstattung erhält“, sagte Enoch Jen, Senior Vice President
von Gentex. Das Gentex Rückspiegelsystem biete Toyota eine kostengünstige Möglichkeit, dieses Feature an einer Stelle anzubringen, an der der Kunde das Bild des Verkehrs hinter dem Fahrzeug erwartet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo