Toyota

Toyota Venza: Crossover für aktive Familien
Toyota Venza: Crossover für aktive Familien Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota mit Reiseauto für die USA Bilder

Copyright: auto.de

Toyota präsentiert sein Crossover-Modell Venza. Es ist eine Mischung aus SUV, Van und Kombi. Das geräumige Familienfahrzeug verbindet Sportlichkeit, Komfort und Dynamik einer Limousine mit der Flexibilität und dem Raumgefühl eines SUV. Als potentielle Kunden haben die Hersteller junge aktive Familien im Auge, die zunächst in den USA erobert werden sollen.

Entworfen wurde der Venza in Michigan und Kaliformien. Gebaut werden soll der ab Ende 2008 erhältliche Crossover im Toyota Werk in Georgetown/Kentucky, USA.

Aggregate & Radsatz

Für den Antrieb stehen zwei Benzinmotoren zur Verfügung. Der 3,5-Liter-Sechszylindermotor leistet 268 PS bei 6.200 U/min und entwickelt sein maximales Drehmoment von 246 Newtonmetern bei 4.700 U/min. Die Leistungsdaten des neu entwickelten 2,7-Liter-Benzinmotors wurden noch nicht bekannt gegeben. Beide Motoren werden serienmäßig mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe [foto id=“55302″ size=“small“ position=“left“]kombiniert.

Während der Vierzylinder stets auf 19-Zoll-Aluminium-Rädern steht, wird die Sechszylinder-Version mit 20-Zöllern ausgeliefert.

Ausstattung

Bereits in Serie enthalten sind unter anderem Klimaautomatik, Sechsfach-CD-Wechsler, ein automatisch abblendender Innenspiegel, Tempomat, eine akustische Einparkhilfe sowie ein Multiinformations-Display. Darüber hinaus verfügt der Venza über ein schlüsselloses Zugangssystem und Privacy Glas.

Optionales

Dazugebucht werden kann ein elektrisch zu betätigendes Panoramadach, ein Navigationssystem, ein Fond-Entertainment-System, Rückfahrkamera und als Premiere eine Abblendlichtautomatik.[foto id=“55303″ size=“small“ position=“right“]

Der Venza wird sowohl mit Frontantrieb als auch mit Allradantrieb angeboten werden.

Thema – Sicherheit

Der Venza ist serienmäßig mit ABS, Traktionskontrolle, elektronischer Bremskraftverteilung, Bremsassistent und elektronischer Stabilitätskontrolle ausgerüstet. Zu den weiteren Sicherheitsfeatures zählen sieben Airbags inklusive Knieairbag für den Fahrer sowie durchgehende curtain shields und aktive Kopfstützen.

Nun darf man also gespannt sein, wann die ersten Exemplare ihren Weg in die Alte Welt finden werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

zoom_photo