Transporter-Trio von Fiat und PSA startet im Juni



Das Transporter-Trio aus Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Citroen Jumper macht sich zum Neustart bereit. Im Juni kommt die neue Modellgeneration der gemeinsam in Italien gebauten Nutzfahrzeuge zu den deutschen Händlern. Technisch sind die Fahrzeuge weitgehend identisch, optisch unterscheiden sie sich in erster Linie durch die Front im jeweiligen Markenstil.
Egal für welches Modell der Kunde sich entscheidet: Alle Fahrzeuge bieten bis zu zwei Tonnen Nutzlast und ein Ladevolumen bis zu 17 Kubikmetern. Die Transporter sind als Kastenwagen, Busvarianten und Pritschenwagen sowie in diversen Aufbauversionen erhältlich; Fiat gibt bis zu 2 000 verschiedene Versionen des Ducato an.
Identisch ist auch die Antriebspalette. Zur Wahl stehen zwei 2,2-Liter-Diesel mit 74 kW/100 PS und 88 kW/120 PS sowie ein 3,0-Liter-Selbstzünder mit 116 kW/157 PS. Ein ESP ist je nach Modell und Motorisierung entweder serienmäßig an Bord oder gegen Aufpreis lieferbar. Die Preise für die Transporter-Drillinge beginnen bei rund 21 000 Euro plus Mehrwertsteuer.
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Toyota peppt den RAV4 auf

Toyota peppt den RAV4 auf

VW Arteon Shooting Brake e-Hybrid

Fahrvorstellung VW Arteon Shooting Brake e-Hybrid: 1,1 Liter sind möglich

zoom_photo