BMW

Umsatz der BMW Group sinkt um 5 Prozent

Umsatz der BMW Group sinkt um 5 Prozent Bilder

Copyright: auto.de

Der Umsatz der BMW Group ist im abgelaufenen Geschäftsjahr im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 53 197 Millionen Euro zurückgegangen. Im Segment Automobile sank der Umsatz infolge des Absatzrückgangs auf 48 782 Millionen Euro. Der Umsatz im Motorradgeschäft lag bei 1 230 Millionen Euro, während die Erlöse in der Sparte Finanzdienstleistungen um 12,8 Prozent auf 15 725 Millionen Euro stiegen.

Bei den Auslieferungen musste die BMW Group einen Rückgang von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau verbuchen. Insgesamt lieferte die BMW Group im vergangenen Jahr weltweit 1 435 876 Automobile der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce aus.

Die Investitionen lagen im vergangenen Jahr mit 4 204 Millionen Euro unter dem Niveau des Vorjahres. Den Schwerpunkt bildeten Produktinvestitionen für den Anlauf neuer Modelle. Die Investitionen in Sachanlagen und übrige immaterielle Vermögenswerte stiegen um 1,1 Prozent auf 2 966 Millionen Euro. Hinzu kommen gemäß IFRS aktivierte Entwicklungskosten von 1 224 Millionen Euro, die um 8,2 Prozent zurückgegangen sind.

Weltweit beschäftigte das Unternehmen Ende 2008 insgesamt 100 041 Mitarbeiter, dies ist ein Rückgang um sieben Prozent. Die Zahl der Ausbildungsplätze lag stichtagsbezogen bei 4 102. Die Marke BMW setzte im vergangenen Jahr weltweit 1 202 239 Fahrzeuge ab. Mini konnte seinen Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 4,3 Prozent auf 232 425 Fahrzeuge steigern. Mit 1212 verkauften Automobilen verzeichnete Rolls-Royce Motor Cars 2008 ein Absatzplus von 20 Prozent.

Die USA waren auch im Jahr 2008 der größte Einzelmarkt für BMW, Mini und Rolls-Royce Automobile. Insgesamt lieferte die BMW Group dort 303 639 Fahrzeuge aus. Trotz eines Absatzrückgangs von 15,2 Prozent war die Marke BMW in den USA mit 249 113 Einheiten erneut die führende europäische Automobilmarke. Auch Mini kann in den USA mit 54 077 Fahrzeugen ein Plus von 28,6 Prozent verbuchen.

In Deutschland, dem zweitgrößten Markt des Unternehmens, konnte die BMW Group insgesamt 284 353 Zulassungen verbuchen. Dieses Absatzergebnis befand sich auf Vorjahresniveau. BMW Motorrad hat im vergangenen Jahr insgesamt 101 685 Motorräder ausgeliefert. Das Geschäft mit Finanzdienstleistungen ist im Jahr 2008 weiter gewachsen. Das Volumen der Neuverträge im Kundengeschäft stieg um 3,1 Prozent auf 29 341 Millionen Euro. Der Anteil der über das Segment finanzierten Neufahrzeuge der Marken BMW und Mini lag mit 48,5 Prozent um 3,8 Prozentpunkte über dem Vergleichswert des Vorjahres.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo