VW

Volkswagen holt Toshiba als Batteriepartner an Bord
Volkswagen holt Toshiba als Batteriepartner an Bord Bilder

Copyright: auto.de

Die Volkswagen AG (Wolfsburg) und die Toshiba Corporation (Tokio) unterzeichneten heute in Wolfsburg eine Absichtserklärung. Ziel ist die Kooperation bei der Entwicklung von Elektroantrieben und der dazugehörigen Leistungselektronik für die geplante New Small Family von Volkswagen.

Darüber hinaus planen Volkswagen und Toshiba die Entwicklung von Batteriesystemen hoher Energiedichte für die nächste Generation von Elektrofahrzeugen. Die Absichtserklärung wurde unterzeichnet vom Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Prof. Dr. Martin Winterkorn und Atsutoshi Nishida, President und CEO der Toshiba Corporation.

Winterkorn betonte:„Volkswagen treibt die Entwicklung künftiger Antriebstechnologien auf vielen Feldern mit Hochdruck voran.“ Volkswagen investiere nachhaltig und biete anderen Unternehmen die Zusammenarbeit an, um die eigene Position zu stärken. Die Zusammenarbeit mit Toshiba nannte Winterkorn einen „wichtigen Baustein“. „Damit werden wir der Entwicklung von serienreifen Elektrofahrzeugen für unsere Kunden ordentlich Schub geben.“

Winterkorn nannte es sein Ziel, als erster Hersteller eine emissionsfreie, bezahlbare und sichere Großserienlösung für Elektrofahrzeuge zu bieten. Bis zum Elektroauto für alle sei allerdings noch viel Forschungs- und Entwicklungsarbeit notwendig, besonders bei der Lithiumionen-Batterietechnologie, „bei der der Volkswagen Konzern neben Toshiba mit weiteren potentiellen Technologiepartnern zusammenarbeitet“, so Winterkorn.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo