Audi

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr
Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Vorstellung Audi A8 2.8 FSI e: Weniger ist mehr Bilder

Copyright:

Derzeit verkaufen sich große Oberklasse-Limousinen nicht gut. Dies ist keine neue Erkenntnis und schon seit Monaten ein viel diskutiertes Thema. Weniger liegt die Ursache für die Kaufzurückhaltung im Preis, als in der Sozialverträglichkeit im Mobilitätsumfeld.

Ein „dicke“ Limousine zu fahren, spiegelt einfach nicht den heutigen Trend wieder. Nur gut, dass nicht alle Autokäufer nur Kleinwagen kaufen, sondern auch Limousinen in der Fünf-Meter-Klasse. Und manchmal kann weniger auch mehr sein, wie eine Fahrt im Audi A8 2.8 FSI e beweist. Auch wenn der A8 in seinem Segment für Fahrdynamik und Sportlichkeit steht, so ist der große Audi mit dem kleinen 2,8-Liter V6-Motor keine behäbige Limousine.[foto id=“57825″ size=“small“ position=“right“]

Stellschrauben…

Mehr Dynamik bei immer wenigerem Verbrauch und eine konsequente Strategie an weiter reduzierten Emissionen sind die Ziele der e-Modelle bei Audi. Dabei steht nicht nur eine detaillierte Feinarbeit am Antrieb im Vordergrund, auch das gesamte Fahrzeug mit optimiertem Rollwiderstand, noch weiter verbesserter Aerodynamik und speziell ausgelegte Getriebe trägt zu einem effizienterem Fahren bei. Mit einem hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen bieten die aufgeladenen Benzin- und Dieselmotoren mit Direkteinspritzung ideale Voraussetzungen für eine Getriebeauslegung, die das Fahren im besten Wirkungsgrad des Motors ermöglicht.

Aggregat

Audi setzt mit dem A8 2.8 FSI e Maßstäbe in seiner Klasse: Im Durchschnitt verbraucht die [foto id=“57826″ size=“small“ position=“left“]Oberklasse-Limousine nur 8,3 Liter auf 100 km und ist mit einem niedrigen CO2-Ausstoß von 199 Gramm pro Kilometer im Wettbewerbsumfeld an der Spitze. Dabei glänzt dieser sparsame A8 nicht nur mit seinen Zahlen, sondern auch im Fahrbetrieb. Die serienmäßige elektronisch geregelte Luftfederung mit stufenlos adaptivem Dämpfersystem und automatischer Niveauregulierung trägt dazu ebenso bei, wie der 2,8-Liter V6 Direkteinspritzer mit seinen 154 kW/210 PS. Der Motor harmoniert mit dem serienmäßigen stufenlosen Automatikgetriebe Multitronic hervorragend. Der 1690 kg leichte A8 bietet mit seinem maximalen Drehmoment von 280 Nm zwischen 3000 und 5000 Umdrehungen/Minute genügend Leistung.

Weiter auf Seite 2: Video – Audi A8 | Fahrszenen; Audi „light“; Understatement einmal anders; Fazit; techn. Daten & Preis

{PAGE}

Video: Audi A8 – Fahrszenen

{VIDEO}

Audi „light“

Der 2.8 FSI zeichnet sich durch einen Zylinderwinkel von 90 Grad, kompakte Abmessungen und ein niedriges Gewicht von 171 kg aus. Das Kurbelgehäuse besteht aus einer [foto id=“57827″ size=“small“ position=“right“]Aluminium-/Silizium-Legierung. Davon profitierten auch das Gesamtgewicht des A8 und die Achslastverteilung. Audi verzichtet beim A8 2.8 FSI e auf den hauseigenen Allradantrieb Quattro ebenso wie auf eine Langversion. Die Devise lautet konsequent Fahrzeuggewicht einsparen, das mit dem intelligenten Leichtbau der Aluminium-Karosserie sinnvoll gelingt.

Understatement einmal anders

Bei Audi ist der Einstieg in die Oberklasse der „Spar-A8“ für 62 300 Euro und der ist gar nicht einmal schlecht. Das kleine „e“ findet man nicht am Heck und wenn man die Hubraumziffer 2.8 weglässt, ist dieser A8 vom benzinfreudigen V8-Modell nicht zu unterscheiden. Understatement einmal anders: Eine Reichweite von rund 1000 Kilometer ist mit dem A8 2.8 FSI e durchaus [foto id=“58318″ size=“small“ position=“left“]möglich, ohne dabei übertrieben langsam auf der Autobahn unterwegs zu sein.

Fazit

Der ausschließlich mit Frontantrieb lieferbare A8 2.8 FSI e ist knapp 240 km/h schnell und spurtet von 0 auf 100 km/h in acht Sekunden. Hier bekommt Fahrdynamik eine ganz andere Dimension. Wer sich diesen günstigen Einstieg in die Oberklasse etwas versüßen möchte, der findet in der langen Aufpreisliste des Audi A8 genügend Auswahl.

Technische Daten: Audi A8 2.8 FSI e

Länge x Breite x Höhe: 5,06 m x 1,89 m x 1,44 m

Motor (Bauart, Hubraum): V6-Benziner, 2773 ccm
Max. Leistung: 154 kW/210 PS bei 5500 – 6800 U/min
Max. Drehmoment: 280 Nm bei 3000 – 6000 U/min

Verbrauch NEFZ im Mittel: 8,3 l
CO2-Emission: 199 g/km

Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 8,0 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 238 km/h

Leergewicht/Zuladung: 1690 kg/600 kg
Kofferraum: 500 Liter

Basispreis: 62 300 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

Büssing-Bus von 1955, der bis in die späten 1970er-Jahre bei Volkswagen als Werksbus im Einsatz war.

Historischer Büssing-Bus zurück in der Autostadt

Toyota Supra GR.

Toyota GR Supra: Wirkungsvoll geschrumpft

zoom_photo