VW

VW Passat Variant auch für Polizei in Niedersachsen

Innenminister Uwe Schünemann nahm den symbolischen Fahrzeugschlüssel von Peter Fischer, Leiter Vertrieb Behördenfahrzeuge der Volkswagen AG, entgegen. Volkswagen hatte 2004 gemeinsam mit der Volkswagen Leasing den Zuschlag erhalten
Der niedersächische Innenminister Uwe Schünemann bei der Übergabe der ersten zwölf von 200 Passat Variant-Streifenwagen. Rechts der Leiter des VW-Behördenvertriebs, Peter Fischer. Foto: Auto-Reporter/Volkswagen
Mit den Passat-Modellen hält jetzt auch in Niedersachsen die europäische Polizeifarbe blau Einzug. Schünemann sagte, dass die silber-blauen Fahrzeuge im Rahmen der Ersatzbeschaffungen nach und nach die silber-grünen ablösen würden. Zusätzliche Kosten entstünden nicht. "Der Passat Variant TDI kann inzwischen als modernes und kostengünstiges Standard-Polizeifahrzeug in ganz Deutschland bezeichnet werden, da er in den meisten Bundesländern im Einsatz ist", sagte Fischer.
Der Polizei-Passat mit Automatikgetriebe und einer Motorleistung von 96 kW (130 PS) ist aufgrund seines sparsamen Kraftstoffverbrauchs und seines umfangreichen Platzangebotes für den Streifendienst besonders geeignet. Das Fahrzeug hat einen hohen Sicherheitsstandard mit Kopf- und Seitenairbags, dem elektronischem Stabilitätsprogramm inklusive Bremsassistent und Antriebsschlupfregelung. Mit dem Ausstattungspaket gehört auch eine Klimaanlage.
Volkswagen hatte bereits 2002 und 2003 zwei Ausschreibungen des Landes Nordrhein-Westfalen und 2004 eine Ausschreibung des Landes Baden-Württemberg für Polizeifahrzeuge für sich entscheiden können. (Sm)

 

3. Februar 2005. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Golf Variant Comfortline.

Unser neuer Liebling: Der VW Golf Variant Comfortline

Nissan Qashqai Tekna+.

Vorstellung des Nissan Qashqai 1.3 DIG-T Tekna Plus

VW Golf Comfortline.

VW Golf 1.5 Comfortline: Es ist Volkes Wille

zoom_photo