VW

VW Polo GTI: Der wahre Volks-Sportler
VW Polo GTI: Der wahre Volks-Sportler Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de



mid

Der neue VW Polo GTI ist der wahre Volks-Sportler aus Wolfsburg: Während der große Bruder Golf GTI mittlerweile kräftig gewachsen ist und mit knapp 25 000 Euro nach einem ordentlich gefüllten Portemonnaie verlangt, zeigt sich der schnelle Polo rank und schlank und mit 18 950 Euro als echter „Volkswagen“ mit sportlichen Ambitionen. Mit 110 kW/150 PS bringt der 1,8-Liter-Turbo-Ottomotor mehr Leistung auf die Vorderräder als der Ur-GTI. Der stärkste Polo aller Zeiten steht ab sofort beim Händler.
Die Landstraße ist der natürliche Lebensraum des Polo GTI. Um 15 Millimeter tiefer gelegt als das normale Modell, nimmt er Kurven dynamisch und mit neutralem Fahrverhalten in Angriff, Überholmanöver sind flugs abgeschlossen. Zumindest, wenn der richtige Gang eingelegt ist. Denn bis knapp unter 2 000 Umdrehungen gähnt ein ordentliches Turboloch. Erst dann setzt der bereits aus Audi A4 und TT bekannte Motor röhrend mit vollem Schub ein und lässt so schnell nicht mehr locker: Denn das maximale Drehmoment von 220 Nm liegt in einem breiten Bereich bis 4 500 U/min an. Kurze Schaltwege zeichnen die leichtgängige Fünfgangschaltung aus; einzig der Rückwärtsgang hakelt ein wenig.
Auf der Autobahn beschleunigt der Turbo bis auf 216 km/h. Bei dem gefahrenen Auto pfiff allerdings der Wind laut am offenbar nicht ganz dichten Fahrerfenster entlang. Ein Gefühl von Sicherheit vermittelt der Renn-Polo aber in jedem Fall. ESP und vier Airbags sind serienmäßig, Kopfairbags kosten Aufpreis.
Von außen kommt der GTI eher unauffällig daher. Einzig der Schriftzug am Heck, das Doppelendrohr und der vordere Wabengrill mit seinem charakteristischen roten Rand lassen auf die ungewöhnliche Kraft unter der Motorhaube des Kleinwagens schließen. Im Innern erinnern in Silber gefasste Instrumente und das rot abgenähte Lederlenkrad an die Topmotorisierung. Unverändert bleiben die Alltagsqualitäten des Polo, auch wenn die Kleinwagen-Konkurrenz inzwischen deutlich über das Wolfsburger Maß hinausgewachsen ist: 270 Liter Kofferraumvolumen sind in dieser Fahrzeugklasse ein akzeptabler Wert, auf der hinteren Sitzbank wird es erst auf längeren Strecken etwas eng.
Rund 4 000 Einheiten hatte VW vom Vorgängermodell pro Jahr verkauft. Ähnliche Stückzahlen soll auch der Neue erreichen. Bei einem geschätzten Markt von jährlich 7 000 Käufern für sportliche Kleinwagen in Deutschland ist das ein ehrgeiziges Ziel. Zumal sich der Polo beispielsweise mit dem Ford Fiesta ST sowie demnächst mit gleich starken oder noch potenteren Versionen des Peugeot 207 oder des Renault Clio auseinander setzen muss. Doch der Polo kann vom Mythos des großen Bruders zehren, und ein günstigeres GTI-Modell wird VW nicht auf dem Markt bringen. Ein Fox mit Sportmotor würde zu teuer werden. Damit bleibt der Polo das Einstiegsmodell in die GTI-Baureihe. Holger Holzer/mid
Technische Daten VW Polo GTI:
1,8-Liter-Vierzylinder-Ottomotor mit Turboaufladung, 110 kW/150 PS, max. Drehmoment 220 Nm bei 1 950 bis 4 500 U/min, 0-100 km/h in 8,2 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 216 km/h; Verbrauch 7,8 Liter/100 km; Preis ab 18 950 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

zoom_photo