VW Scirocco und Opel Senator auf dem Weg zu beliebten Oldtimern
VW Scirocco und Opel Senator auf dem Weg zu beliebten Oldtimern Bilder

Copyright:

Die Oldtimer-Branche boomt. Über 750 000 Deutsche werkeln mittlerweile in ihrer Freizeit an alten Fahrzeugen herum oder nehmen mit ihren Oldtimern an Veranstaltungen teil. Die Branche setzt jährlich fünf Milliarden Euro um, die vor allem in Instandsetzungs- und Restaurierungs-Arbeiten fließen. Je nach Fahrzeug-Typ beginnen die Reparaturkosten bei etwa 10 000 Euro und können schnell das Zehnfache erreichen. Eine Vollrestaurierung liegt bei rund 60 000 Euro bis 100 000 Euro, zum Teil auch deutlich darüber, hieß es jetzt anlässlich der Techno Classica (6. bis 9. April) in Essen.
Neben dem Hobby-Aspekt spielt für viele Fans alter Autos die Geldanlage eine Rolle. Besonders die attraktiven und in recht kleiner Auflage hergestellten Nachkriegs-Sportwagen wie der Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer und Roadster, der Ferrari 250 GT California Spyder, der Maserati Sebring oder der Porsche 356 haben im vergangenen Jahr zum Teil um mehr als 20 Prozent an Wert zugelegt.
Aber auch die Autos wie die der ersten Generation Golf schnellen in der Beliebtheit nach oben, genauso wie Mitteklasse-Fahrzeuge von BMW, Mercedes, Opel, Audi, Ford. Für viele Fahrzeug-Typen jüngeren Datums gilt nach Angaben von Experten: Es dauert nicht mehr lange, bis sie vom Youngtimer in den Rang eines wertvollen Oldtimers aufsteigen. Eine günstige Prognose wird vor allem solchen Autos gestellt, die schon heute als „cool“ gelten. Dazu zählen der VW Scirocco, die Opel Senator und Monza sowie der Ford Capri. Sie sind – in gepflegtem Zustand und wenig gefahren – schon heute eine gute Investition in die Zukunft.
Rund 2 000 Klassiker der Automobilgeschichte, Liebhaberfahrzeuge und Youngtimer auf zwei und vier Rädern sind auf der Techno Classica am kommenden Wochenende in Essen zu sehen. Hinzu kommen 80 Stände professioneller Modellauto-Anbieter. Über 1 000 Aussteller aus 15 Nationen sowie 180 Fan-Clubs haben sich angemeldet. Nach Angaben der Veranstalter ist die weltgrößte „Classic“-Messe für historische Fahrzeuge damit ausgebucht.
Erwartet werden wieder gut 140 000 Zuschauer und Käufer. Geöffnet ist die Techno Classica am Donnerstag, den 6. April, von zehn bis 18 Uhr und am Freitag, den 7. April, bis 19 Uhr. Am Samstag, den 8. April, und Sonntag, den 9. April sind die Hallen von neun bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 20 Euro Eintritt, das ermäßigte Tages-Ticket kostet 18 Euro. Helmut Weinand/mid
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo