VW Touareg im Test

VW Touareg im Test: Sanfter Riese für lange Touren
auto.de Bilder

Copyright: VW

auto.de Bilder

Copyright: VW

auto.de Bilder

Copyright: VW

auto.de Bilder

Copyright: VW

Der VW Touareg ist eines der erfolgreichsten großen SUV - seit einer kräftigen Überarbeitung Ende letzten Jahres rollt er mit frischerer Optik, zeitgemäßer Online-Anbindung und saubereren Motoren durch Straße und Gelände. Was kann der Große, was macht ihn so begehrenswert? Ein ausführlicher Test des Touareg V6 TDI gibt die Antworten.
auto.de

Copyright: VW

Design des Touareg

Neue Frontschürze, neuer Grill, neue Scheinwerfer, jetzt serienmäßig mit Bi-Xenon, neue Heckklappe und neue Rückleuchten: Dank dieser optischen Veränderungen ist der große Niedersachse auf der Straße schnell als aktuellstes Modell identifiziert. Wer die sehr hohen Schweller überwunden hat und auf dem langstreckentauglichen Gestühl im Sesselformat Platz genommen hat, blickt auf einen hochwertig anmutenden Innenraum, der dank sehr guter Verarbeitung, Lederausstattung, dank der Edelholzzierteile und der in Klavierlackoptik überzogenen Applikationen einen Oberklasse-Eindruck hinterlässt – der Phaeton lässt grüßen. Alle Anzeigen sind sehr gut ablesbar, die Bedienung ist einfach und erklärt sich von selbst.

Interieur

Das Lenkrad ist in Höhe und Tiefe verstellbar und kann perfekt auf den Fahrer angepasst werden. Natürlich lassen sich auch Fahrer- und Beifahrersitz elektrisch in der Höhe verstellen. Auch die hinteren Passagiere haben reichlich Platz und können ihre Füße problemlos bis unter den Vordersitz ausstrecken. Der Touareg ist also auf jeden Fall ein Kandidat für die ganz langen Touren. Die hohe Sitzposition ermöglicht zwar einen guten Überblick des umliegenden Verkehrs, die Rundumsicht ist aber durch die breiten A- und C-Säulen eingeschränkt. In engen Parkplätzen sind die Rückfahrkamera und das bei VW "Area View" genannte Rundumsichtbild sehr hilfreich. Sogar aus der Vogelperspektive kann man sein Fahrzeug betrachten. Damit sind alle toten Winkel passé - was bei einem immerhin 4,80 Meter langen SUV speziell im Stadtverkehr sehr hilfreich ist. Der Kofferraum bietet mit einem Vorlumen von 697 bis 1.642 Litern ausreichend Platz auch für den großen Ausflug, die Heckklappe lässt sich sensorgesteuert öffnen und schließen, ein kleiner Tritt unter den Heckstoßfänger genügt. Dank der aufpreispflichtigen Luftfederung ist die Ladekante absenkbar, die Rücklehnen können auch per Knopfdruck aus dem Kofferraum heraus umgeklappt werden. Zusätzlich gibt es ein großes Ablagefach unter dem Kofferraumboden, kleine Teile können an einem Haken an der Seitenwand befestigt werden. Das Mittelteil der Rücksitzlehne lässt sich separat umklappen, dadurch entsteht eine große Durchladeluke für lange Gegenstände. Auch bei umgelegten Rücklehnen hat man eine ebene Ladefläche.
auto.de

Copyright: VW

Motor

Als Diesel ist der Touareg mit dem V6-TDI akustisch weder von innen noch von außen zu identifizieren, auch bei hoher Geschwindigkeit…

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo