Williams stellt FW31 vor: Hoffnung auf den Weg zurück
Williams stellt FW31 vor: Hoffnung auf den Weg zurück Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Die großen Zeiten des Williams-Rennstals sind mittlerweile schon etwas länger her. Doch mit den großen Änderungen für die kommende Saison soll es wieder vorwärts gehen: Dementsprechend optimistisch hat das Team dem Rollout seines FW31 am Montag in Portugal entgegen geblickt.

Große Überraschungen gab es dabei keine, hatte Williams erste Versionen seiner Flügel doch bereits bei Tests im vergangenen Jahr gezeigt. Der Heckflügel ist, wie schon von anderen Teams bekannt, schmall, der breite Vorderflügel ähnelt ein wenig einer Schaufel und wird nach hinten etwas breiter.

Auf Unkonventionelles hat Williams vor allem im Auto gesetzt. Motorenpartner Toyota ist man zwar treu geblieben, aber in Sachen Energierückgewinnungssystem (KERS) ist man einen eigenen Weg gegangen und setzt statt einer Batterie als Energiespeicher auf ein Schwungrad. Inwieweit die Kinderkrankheiten des System mittlerweile ausgemerzt worden sind, war bislang allerdings noch nicht zu erfahren. Bei ersten Simulationen auf der Strecke sollen die Lager des Schwungrades den Belastungen jedenfalls nicht allzu gut standgehalten haben.

Im Auto werden auch 2009 die bekannten Fahrer Platz nehmen. Nico Rosberg und Kazuki Nakajima sind wie schon 2008 als Einsatzfahrer unterwegs. Test- und Ersatzfahrer ist Nico Hülkenberg, der auch die Ehre hat, die ersten Runden mit dem Auto zu drehen.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen ID 4

Volkswagen ID 4: Ein E-Auto für die Welt

Audi RS 4 Avant

Audi RS 4 Avant: Reisen im tangoroten Bereich

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

zoom_photo