Yamaha will Spaß haben: Ein wundervolles Gefühl
Yamaha will Spaß haben: Ein wundervolles Gefühl Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Lasst uns Spaß haben. Gemäß dieses Mottos gehen der frisch gekrönte Weltmeister Valentino Rossi und sein Yamaha Team in die letzten drei Saisonrennen, beginnend mit dem Rennen in Phillip Island. "Wir können die letzten drei Rennen mit einer neuen Herangehensweise angehen", bestätigt Teamchef Davide Brivio. "Wir wollen Spaß haben und versuchen, wieder zu gewinnen."

Dem neuen MotoGP-Champion sollte das liegen. "Er fährt ohne Druck noch besser, weil er jetzt nur noch zum Spaß fährt, das ist seine Hauptmotivation beim Racing", betont Brivio. Rossi nutzte die vergangenen Tage seit dem Titelgewinn in Motegi, um sich wieder daran zu gewöhnen, Weltmeister zu sein. "Es ist ein wirklich wundervolles Gefühl!", freut er sich, obwohl er am Montag nur zu gerne seine neue Maschine für 2009 getestet hätte.

Doch der Test mit der neuen M1 in Motegi wurde wegen schlechter Wetterbedingungen abgesagt. "Ich war ehrlich gesagt etwas enttäuscht, da ich mich darauf freute, aber jetzt warten wir bis Valencia." Dann soll der Test nach Saisonende nachgeholt werden. Die letzten drei Rennen finden alle auf Strecken statt, die Rossi mag. "Also bin ich sehr gespannt und möchte viel Spaß haben." In Phillip Island hat er schon viele Rennen gewonnen, obwohl er in den letzten beiden Jahren nicht ganz oben stand. "Das stimmte mich traurig, deswegen habe ich nur ein Ziel: den Sieg."

Lorenzo peilt das Podium an

Sein Teamkollege Jorge Lorenzo würde sich auch mit einem weiteren Podestplatz zufrieden geben. "Phillip Island ist eine meiner Lieblingsstrecken", verrät er. "Es gibt keine zweite solche Strecke und nur dort kann man das Meer sehen, während man fährt!"

Daniele Romagnoli spürt viel Selbstbewusstsein in seiner Hälfte der Yamaha-Box. "Jorge ist wieder in guter Form, das kann man wohl so sagen", lobt er seinen Schützling, der in Motegi extrem gut gefahren sei. "Wir waren etwas enttäuscht, dass wir nicht auf dem Podium gestanden haben." Aber das soll sich in Phillip Island ändern, wo Lorenzo in den vergangenen beiden Jahren in der 250er Klasse gewonnen hat.

"Ich bin entschlossen, auf das Podium zu fahren", kündigt Lorenzo an. "Wir hatten jetzt drei gute Rennen hintereinander, auch wenn ich das Podium in Motegi verpasst habe, aber ich bin entschlossen, diese Serie bis Saisonende fortzusetzen und hoffentlich noch eins draufzusetzen."

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo