Zeit für Gefühle: Automobiltraum der 30er Jahre mit Komfort und Technik von heute
Zeit für Gefühle: Automobiltraum der 30er Jahre mit Komfort und Technik von heute Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

Einen „freilaufenden“ BUFORI zu sehen, gehört in Deutschland noch zu den seltenen Glücksfällen.

Endlich wird der ungewöhnliche Wagen mit dem Design, das die automobilen Glanzzeiten der 30er Jahre wieder zum Leben erweckt, auch hierzulande bei Gamma-Fahrzeuge angeboten.

Ein Traum in Lack, Leder und Gold

BUFORI fahren ist ein Erlebnis. Das außergewöhnliche Retro-Design sorgt selbst bei Automobil-Muffeln für Aufsehen. Die wahren inneren Werte erschließen sich aber erst beim Platznehmen auf dem edlen, von Hand lederbezogenen Gestühl, unter dem sich mehrfach elektrisch verstellbare Sessel von Recaro verbergen. Über das Lenkrad, das mit Walnussholz, Leder und Seidenstickerei für angenehmes Fingerspitzengefühl sorgt, gleitet der Blick auf die klassisch weißen Rundinstrumente. Deren Einfassung ist in 24 Karat Gold legiert und würdig gerahmt vom edlen Armaturenbrett aus Walnussholz.

Ebenso detailverliebt von Hand gearbeitet ist auch der Rest der aufwändig gestalteten Fahrgastzelle. Der Kofferraum macht Familienlimousinen keine Konkurrenz, bietet dem Fahrer oder der Fahrerin aber Platz genug für Picknickkorb, Nerzstola oder Gucci-Bag. Den Bedürfnissen der Zielgruppe entsprechend, passen ins Handschuhfach auch die Sektgläser, während der Champagner nebenan die richtige Temperatur in einer Kühlbox erhält, die sich dezent im Walnussholz des Armaturenbretts versteckt.

Fahrspaß ohne Kompromisse

Technisch ist die Edelkarosse aus der Manufaktur der australischen Familie Khouri auf dem aktuellen Stand. So wird der Wagen von einem sechs Zylinder Mittelmotor angetrieben. 2.656 ccm bringen den 1.500 kg schweren Klassiker mit 172 PS/129 kW in weniger als 8 Sekunden über die Hunderter-Marke. Die Traktionskontrolle des Heckantriebs sorgt dafür, dass die Kraft kontrolliert vom Gummi auf den Asphalt kommt.

Echte Klassikfans werden aber vor allem das ruhige Cruisen genießen. Das moderne Fahrwerk und die Hochleistungsbremsen geben die nötige Laufruhe und Sicherheit dazu. Für einen angenehmen Aufenthalt sorgt auch das umfangreiche Zubehör, das der Wagen serienmäßig mitbringt. Da jedes Automobil in der Manufaktur handgefertigt wird, lassen sich individueller Komfort oder Speziallackierungen „nach oben offen“ zubuchen.

djd/pt, Artikel:25019; Bilder: djd/Gamma Fahrzeuge GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo