Ford Mondeo Erlkönig mit Facelift
Mondeo mit Facelift

Ford Mondeo Erlkönig mit Facelift

Ford testet gerade einen modernisierten Mondeo in den österreichischen Alpen. Der Erlkönig erhielt ein Facelift. Die offizielle Vorstellung der vierten Generation erfolgt im nächsten Jahre. Gebaut wird der Mondeo in Almusafes in Spanien.

Die Modernisierung findet hauptsächlich unter der Karosse statt

Ford Mondeo.

Ford Mondeo.
Copyright: Automedia

Man erkennt das Titantium Trim Level aber ohne die adaptiven LED-Scheinwerfer in den Frontleuchten. Am Heck verbindet eine durchgezogene Chromleiste beide Heckscheinwerfer. Die Verbesserungen im Innenraum fallen eher marginal aus. Mehr Neuigkeiten gibt es, wenn man unter die Motorhaube des 2019er Ford Mondeo schaut. Das Motorenlineup erhält zwei neue Aggregate, einen 2.0-Liter EcoBlue Turbodiesel und einen 1.5-Liter EcoBoost mit Drei-Zylinder-Turbo. Zweiter wird zusammen mit einer Acht-Stufen Automatik mit Torque-Converter erhältlich sein. Das Schaltaggregat findet in ähnlicher Form auch im Ford Edge und Transit Connect seinen Platz. Einige Sicherheits-Features und Fahrassistenz-systeme werden vom neuen Ford Focus übernommen, wie etwas der Co-Pilot 360 und der Bremsassistent mit Fußgängererkennung.

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar