Wie der Mercedes 280 E die „London to Sydney“ gewann
Anthony Fowkes und sein Beifahrer Peter O’Gorman kommen 1977 bei der „London to Sydney Rally“ auf Platz 2 ins Ziel.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler
Retrospektiv

Vor 40 Jahren gewann der Mercedes-Benz 280 E bei „London to Sydney“

Am 28. September 1977 haben zwei Mercedes-Benz 280 E (W 123) – heute ein begehrter Youngtimer – die „ Singapore Airlines London to Sydney Rally“ gewonnen. Das Team von Andrew Cowan fuhr als erstes durchs Zeil, zweite Mannschaft wurde das Team von Anthony Fowkes. Unter der Leitung von Erich Waxenberger starten damals insgesamt sechs vom Werk unterstützte 280-E-Rallyefahrzeuge. Vier von ihnen finden sich am Ziel unter den ersten zehn Plätzen.

3 Kontinente, 30 Tage, 30 000 Kilometer

Am Covent Garden Opera House in London starteten 69 Fahrzeuge am 14. August 1977 zur schwersten Rallye der Welt: Weit über 30 000 Kilometer durch drei Kontinente in 30 Tagen und Nächten standen auf dem Programm. Dazu kommen drei Schiffspassagen. Das Ziel der „1977 Singapore Airlines London to Sydney Rally“ ist ein anderes Musiktheaterhaus auf der anderen Seite des Erdballs: die architektonisch faszinierende Oper im australischen Sydney. Das originale Siegerfahrzeug von 1977 ist in der Dauerausstellung des Mercedes-Benz-Museums in Stuttgart zu sehen. Es gehört zum Bereich „Mythosraum 7: Silberpfeile – Rennen und Rekorde“.

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar