Ford

1961 kamen erste türkische Arbeiter zu Ford

1961 kamen erste türkische Arbeiter zu Ford Bilder

Copyright: auto.de

Ford feiert das nächste runde Jubiläum in diesem Jahr. Nach dem bereits im Mai dieses Jahres begangenen 80-jährigen Produktionsjubiläum des Kölner Werkes stehen nun die türkischen und türkischstämmigen Mitarbeiter im Vordergrund.

Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, sagte: „Wir sind bei Ford sehr stolz und glücklich über dieses Jubiläum. Die türkischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und oftmals auch ihre Kinder und Enkel – haben in den vergangenen 50 Jahren tatkräftig und kompetent ganz maßgeblich zum Erfolg unseres Unternehmens in Köln und auch weltweit beigetragen. Darüber freuen wir uns und sagen allen Beteiligten ganz herzlichen Dank für ihre Leistung und ihren persönlichen Beitrag!“

Heute arbeiten bei Ford in Köln Beschäftigte aus mehr als 50 Nationen harmonisch und gemeinsam an einem Ziel – dem Erfolg des Unternehmens! Respekt und Wertschätzung gegenüber anderen Kulturen, Religionen oder Minderheiten steht dabei bei Ford ganz hoch im Kurs. Dass wir Vielfalt grundsätzlich als Bereicherung empfinden, haben wir mit unserem Diversity-Programm sogar als Teil unserer Unternehmenskultur festgeschrieben. Klar ist: Diskriminierung hat bei uns seit jeher keinen Platz, erklärte Mattes weiter.

Auf das Jahr genau vor fünf Jahrzehnten begannen die Ford-Werke als erstes Unternehmen in Deutschland überhaupt bereits im Herbst 1961 mit der gezielten Anwerbung türkischer Mitarbeiter. Grundlage dessen war das Deutsch-Türkische Anwerbeabkommen, das am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet wurde. Es trat rückwirkend zum 1. September 1961 in Kraft.

Die ersten türkischen Gastarbeiter kamen als Sammelgruppe am 27. September 1961 mit dem Zug von Istanbul über Sofia, Belgrad und München am Bahnhof Köln-Deutz an und wurden direkt zu den Ford-Werken nach Köln-Niehl gebracht. In den Folgejahren stieg die Zahl der türkischen Mitarbeiter schnell an: 1965 beschäftigen die Ford-Werke bereits 6277 türkische Mitarbeiter. Die größte Belegschaftstärke türkischer Mitarbeiter erreichte Ford 1972 mit 12 368 Mitarbeitern. Bis heute ist die Zahl zwar wieder auf rund 3500 gesunken.

Anlässlich des 50. Jahrestags des Anwerbeabkommens mit der Türkei unterstützen die Ford-Werke eine Ausstellung über die Geschichte der türkischen Migration in Deutschland. Die von dem Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland (DOMiD) organisierte Ausstellung unter dem Motto „Geteilte Heimat“ – „Paylaşılan Yurt“ wird in verschiedenen Städten zu sehen sein: Vom 31. Oktober bis 14. November im Deutschen Historischen Museum in Berlin, vom 4. bis zum 30. November im Historischen Rathaus (Spanischer Bau) in Köln und vom 8. November bis zum 4. Dezember 2011 im Landtag NRW in Düsseldorf.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo