Preisentwicklungen

2014 wurde alles teurer – außer Autofahren

2014 wurde alles teurer – außer Autofahren Bilder

Copyright: ADAC

Autofahrer haben sich in den vergangenen Jahren an Preissteigerungen gewöhnt. Umso erfreulicher nehmen sie die derzeit besonders günstigen Kraftstoffpreise zur Kenntnis. Um 4,4 Prozent haben diese sich im Jahresmittel gegenüber 2013 verbilligt. Und das hat auf das Gesamtjahr 2014 gerechnet laut dem aktuellen Kraftfahrerpreis-Index des ADAC und des Statistische Bundesamts auch für einen Rückgang um 0,8 Prozent bei den Autokosten insgesamt gesorgt. Die Kosten für die allgemeine Lebenshaltung sind dagegen im gleichen Zeitraum gestiegen. Während die Kraftstoffpreise maßgeblich für die Entspannung sorgten, bremsten aber laut dem ADAC andere Faktoren, die ebenfalls in die Berechnung einfließen, die insgesamt positive Entwicklung. So stiegen beispielsweise die Anschaffungskosten für Neuwagen um 0,6 Prozent und die für Motorräder um ein Prozent. Die Kosten für Führerscheingebühr und Fahrschulen erhöhten sich binnen Jahresfrist um 2,1 Prozent, die Ausgaben für Reparaturen und Inspektionen sogar um 2,9 Prozent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo