Smart

3 Fragen an: Smart-Chefin Annette Winkler – „Weltmeister beim Wendekreis“

3 Fragen an: Smart-Chefin Annette Winkler - „Weltmeister beim Wendekreis“ Bilder

Copyright: Daimler

Im Rahmen der Präsentation des neuen Smart, konnten wir der Smart-Chefin Annette Winkler gleich einige Fragen zu ihrem neuen Produkt stellen.

Was war beim neuen Smart Fortwo die wichtigste Herausforderung?

Annette Winkler: Uns war klar: Er muss der Kleinste bleiben, das haben wir ja auch geschafft. Dabei sollte er gleichzeitig wendiger werden, komfortabler, sicherer, effizienter sowie farbiger. Und auch das haben wir hinbekommen.

Was ist für Sie das herausragende Merkmal der Fahrzeuge?

Annette Winkler: Da gäbe es einige Punkte zu nennen. Aber für mich ist vor allem der sensationelle Wendekreis von 6,95 Metern für den Fortwo und 8,65 Metern für den Forfour bemerkenswert. Denn der sorgt für Agilität und Fahrspaß in der Stadt. Wir sind quasi Weltmeister beim Wendekreis.

Wie sehen Sie die Marktchancen des Smart? Trifft nicht vor allem der Forfour auf einen besonders hart umkämpften Markt?

Annette Winkler: Alle Märkte sind hart umkämpft. Aber die für kleine Fahrzeuge wachsen immerhin. Wir rechnen allein bei den Microcars bis 2020 mit einem Marktplus von 38 Prozent. Da können wir also einiges erreichen, zumal unsere Fahrzeuge über attraktive Alleinstellungsmerkmale verfügen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Macan EV 003

Porsche Macan EV erspäht

Abt RSQ (Signature Edition)

Abt RSQ8 Signature Edition: Der Spitzenprädator

Praxistest Skoda Fabia 1,5 TSI: Ein Wagen ohne Plagen

Praxistest Skoda Fabia 1,5 TSI: Ein Wagen ohne Plagen

zoom_photo