4. IDM-Lauf auf dem Salzburgring: Herbert Kaufmann gewinnt Supersport-Rennen in Österreich

Salzburg. Yamaha-Pilot Herbert Kaufmann gewannvor 16.800 Zuschauern das Supersport-Rennen der InternationalenDeutschen Motorradmeisterschaft auf dem Salzburgring. Kaufmann machtemit diesem Sieg einen riesigen Sprung in der Meisterschaft, die fürihn alles andere als günstig begonnen hatte. Die meisten seinerhärtesten Konkurrenten fielen in Österreich entweder mit Stürzen ausoder waren wegen Verletzungen gar nicht am Start.

Das Training war zunächst erneut eine Domäne des Norwegers Kai-Borre Andersen (Kawasaki). Der Meisterschaftsführende schnappteseinen Gegnern bereits zum vierten Mal die beste Startposition weg.Stark präsentierte sich auch Herbert Kaufmann (Yamaha) als Zweiterund Titelverteidiger Werner Daemen (Honda). Dessen Teamkollege ArneTode brach sich wenige Tage zuvor bei einer Test-Veranstaltung denlinken Arm und konnte nicht starten.

Das Rennen begann turbulent mit einem schweren Start-Crashunmittelbar nach Rennbeginn, in den vier Fahrer verwickelt waren.Darunter auch der Trainings-Vierte Rigo Richter. Das Rennen mussteabgebrochen und neu gestartet werden.

Den zweiten Startversuch gewannen der Belgier Werner Daemen,Youngster Matti Seidel (Honda) und Herbert Kaufmann. Seidel führteanschließend sogar das Feld erstmals an. Doch schon in der zweitenRunde erwies sich sein Tempo in der Fahrerlagerkurve als zu schnell.Er flog von der Strecke und konnte sich erst am Ende des Feldeswieder einordnen. Die Führung übernahm Werner Daemen. Doch auch fürihn währte die Freude nicht lange – er flog in Runde vier an dergleichen Stelle wie Seidel ab.

Nun lag Herbert Kaufmann vor dem Meisterschaftsführenden Kai-Borre Andersen in Front. Die beiden fuhren dicht hintereinander undein spannender Zweikampf kündigte sich an. Doch auch Andersen bliebnicht sitzen. Ihm wurde zum Verhängnis, dass Rennlady Nina Prinz beieinem Sturz jede Menge Kies auf die Strecke geschoben hatte. Andersenschied ebenfalls aus.

So lag Kaufmann plötzlich mutterseelenallein in Front. Am Endegewann er das Rennen mit dem Riesenvorsprung von 17 Sekunden. AufRang zwei kam der Österreicher Wolfgang Kerbl, der als Gaststarternicht einmal in die IDM eingeschrieben ist. Nachdem er bereits aufdem Pannoniaring Rang drei erreichte, dürften ihn die verschenkten 36Meisterschaftspunkte inzwischen sicher grämen. Kerbl holte sich denzweiten Rang in einer kampfstarken Vierergruppe mit dem Norweger TageSolberg (Yamaha), dem Österreicher Rene Mähr (Suzuki) und Honda-PilotJesco Günther, die in dieser Reihenfolge die Plätze drei bis fünfbelegten. Rang sechs ging an den Schweizer Roman Stamm nach einerfuriosen Aufholjagd von der 29. Startposition.

In der Meisterschaft blieb Andersen bei 70 Punkten hängen. Seinnorwegischer Landsmann Tage Solberg (55) ist jetzt Zweiter vorKaufmann (54) und Tode (48). Titelverteidiger Werner Daemen muss sichals Fünfter (40) schon eine Menge einfallen lassen, um am Ende derSaison erneut auf dem obersten Treppchen zu stehen.

Ergebnisse IDM Supersport:

4. Lauf: 1. Herbert Kaufmann (Ismaning/Yamaha) 16:42,814 Min., 2.Wolfgang Kerbl (AUT/Honda) 17,491 Sek. zur., 3. Tage Solberg(NOR/Yamaha) 18,248 Sek. zur., 4. Rene Mähr (AUT/Suzuki) 18,483 Sek.zur., 5. Jesco Günther (Halver/Honda) 19,995 Sek. zur., 6. RomanStamm (SUI/Suzuki) 24,999 Sek. zur.

IDM-Punktestand: 1. Andersen 70, 2. Solberg 55, 3. Kaufmann 54,4. Tode 48, 5. Daemen 40, 6. Mähr 39

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch getarnt: BMW 4er Coupé.

BMW 4er: Maskierter Sportwagen

Mercedes-AMG E 53 4-Matic+.

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet im Aufschwung

Seat Arona TGI.

Seat Arona TGI: Gas geben für ein besseres Gewissen

zoom_photo