44 neue Auszubildende bei Webasto
44 neue Auszubildende bei Webasto Bilder

Copyright: auto.de

Bei der Webasto AG begannen am 1. September 44 Azubis ihre Ausbildung. Der Automobilzulieferer bildet an seinen vier deutschen Standorten zurzeit insgesamt 199 Azubis aus – an den Zentralstandorten Stockdorf und Gilching vorwiegend in kaufmännischen Berufen, u.a. Euro-Management-Assistenten sowie Industrie- und Bürokaufleute.

Darüber hinaus werden an den Produktionsstätten in Utting, Schierling und Neubrandenburg junge Leute in technischen Berufen wie Mechatroniker, Industriemechaniker oder Fachinformatiker für Systemintegration ausgebildet. Die Ausbildungsquote liegt bei den Stockdorfern liegt über neun Prozent und damit deutlich über dem deutschen Bundesdurchschnitt von sechs Prozent.

Das Thema Ausbildung hat bei Webasto und für mich einen sehr hohen Stellenwert, so Franz-Josef Kortüm, Vorstandschef der Webasto AG. Deshalb investieren wir auch vor dem Hintergrund des wirtschaftlich schwierigen Umfelds in den Nachwuchs und halten die Übernahmequote bei über 80 Prozent. Über ihre fachliche Qualifikation hinaus erhält der berufliche Nachwuchs umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und frühzeitig die Chance, in der Praxis Verantwortung zu übernehmen. So wird beispielsweise das diesjährige IAA-Hostessen-Team komplett von den Azubis des Unternehmens gestellt.

Darüber hinaus hat Webasto als festen Bestandteil der Ausbildung die Juniorfirma YOUNGDRIVE in der Unternehmenszentrale ins Leben gerufen. Während des 12-wöchigen Ausbildungsabschnitts haben die Auszubildenden die Möglichkeit, eine Firma in der Firma eigenständig zu führen. So verantwortet die Juniorfirma beispielsweise das weltweite Geschäft mit Werbeartikeln in Eigenregie.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

September 25, 2009 um 10:02 am Uhr

ja… die Agentur für Arbeit ist großzügig.

Comments are closed.

zoom_photo