Radfahrer

Abstand beim Überholen von Radfahrern
auto.de Bilder

Copyright: DVR

Beim Überholen von Radlern müssen Pkw und Lkw einen seitlichen Mindestabstand einhalten. Sonst droht den Fahrern eine Anzeige wegen Nötigung oder Gefährdung des Straßenverkehrs. Viele Verkehrsteilnehmer sind sich dessen aber nach Beobachtungen des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) nicht bewusst, oder sie wissen nicht, wie viel Abstand sie mindestens halten müssen.“Die Straßenverkehrsordnung schreibt in Paragraph 5 einen ‚ausreichenden Sicherheitsabstand‘ vor. Die Rechtsprechung geht dabei von mindestens 1,5 Meter aus“, so ein Sprecher des KS. Das gilt für Pkw bei einer Geschwindigkeit bis 90 km/h. Bei höherem Tempo, bei schlechten Straßenverhältnissen oder winterlicher Fahrbahn, bei starkem Wind und beim Überholen radfahrender Kinder gilt ein seitlicher Abstand von mindestens zwei Metern als Richtwert. Gleiches gilt generell für Lkw.

Und was tun, wenn diese Abstände wegen dichten Verkehrs nicht eingehalten werden können? Dann darf der Autofahrer schlicht nicht Überholen und muss hinter dem Radfahrer bleiben, so der KS: „Selbst wenn es nicht zum Unfall kommt und niemand verletzt wurde, muss der Autofahrer, der den Abstand nicht einhält, mit einer Anzeige wegen Nötigung oder Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo