ACE spricht sich für Benzinpreisregulierung aus

ACE spricht sich für Benzinpreisregulierung aus Bilder

Copyright: auto.de

Der Auto Club Europa (ACE) hat die Bundesregierung aufgefordert, die Möglichkeit einer Benzinpreisregulierung zu prüfen. Ziel ist es, dem Beispiel Österreichs zu folgen und eine mögliche Erhöhung der Kraftstoffpreise an Tankstellen im Rahmen einer mehrmonatigen Erprobung nur noch einmal am Tag zuzulassen.

Nach Angaben des Clubs sieht die Anfang des Jahres in Kraft gesetzte neue Tankstellenverordnung in Österreich vor, dass eine prinzipiell erlaubte Preiserhöhung nur noch einmal am Tag um 12 Uhr erfolgen darf. Preissenkungen hingegen sind nach Angaben des Clubs jederzeit möglich. In Deutschland wechseln die Literpreise mittlerweile häufig mehrmals am Tag.

ACE-Chef Wolfgang Rose rief die Verbraucher außerdem dazu auf, markenungebundene Tankstellen zu bevorzugen, um Druck auf die großen Ölkonzerne auszuüben. Er forderte das im vergangenen Jahr von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) abgegebene Versprechen ein, auch mit Blick auf die Ölmultis ein Entflechtungsgesetz auf den Weg zu bringen, um so mehr Wettbewerb unter den Anbietern zu ermöglichen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo