ADAC

ADAC hilft mit sechsmal die Zwei seit fünfzig Jahren
auto.de Bilder

Copyright: ADAC

auto.de Bilder

Copyright: ADAC

auto.de Bilder

Copyright: ADAC

Hornik leitet Compliance beim ADAC Bilder

Copyright: ADAC

auto.de Bilder

Copyright: ADAC

Das eigentliche Kerngeschäft des ADAC ist nach eigener Aussage das Helfen. Und das erfolgt seit fünfzig Jahren unter der Notrufnummer 22 22 22. Sechsmal die Zwei hat seit 1964 beim Autoclub 20 Millionen Hilfeleistungen ausgelöst. Dabei geht es um Pannenhilfe, Ersatzteilversand, Fahrzeug- und Kranken-Rücktransport, um medizinische Einsätze und Kredite oder Kostengarantien für Reparaturen im Ausland. Aktuell erhält der ADAC jährlich zwei Millionen Hilferufe über die beinahe legendäre Notrufnummer, und das rund um die Uhr. Dazu kommen etwa 500.000 Schadensfälle und 50.000 medizinische Notfälle pro Jahr.

Die Historie der ADAC-Notrufnummer und ihrer Hintergründe ist eine Geschichte des Engagements für reisefreudige und in Not geratene Club-Angehörige. Mit seinem ersten Auslands-Schutzbrief reagierte der Club bereits 1958 auf die wachsende Reiselust der deutschen Auto-Urlauber. 1974 entstand die erste Auslands-Notrufstation in Athen. Mittlerweile kümmern sich bis zu 375 deutsch sprechende Mitarbeiter in sechzehn europäischen Ländern um havarierte oder erkrankte Mitglieder. 1971 wurde der telefonärztliche Dienst eingerichtet, und dieser „Ambulance Service“ gehört heute zu den führenden Unternehmen dieser Art in Europa. Besonders gefordert waren der Automobilclub und seine Mitarbeiter bei schweren Unglücken und Naturkatastrophen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo