ADAC kooperiert mit Deutscher Post Speed Academy
ADAC kooperiert mit Deutscher Post Speed Academy Bilder

Copyright: auto.de

Die ADAC Stiftung Sport und die Deutsche Post Speed Academy gehören zu den Organisationen in Deutschland, die Motorsport-Talente mit Perspektive nicht nur finanziell unterstützen, sondern auch gezielt auf ihre Karriere vorbereiten.

Um künftig den deutschen Rennsportnachwuchs noch besser zu fördern, haben beide Institutionen eine Kooperation vereinbart. Der Vertrag wurde jetzt zwischen ADAC Stiftung Sport Vorstand Ehrhard Oehm und Ingo Bohlken, Marketingchef der Deutschen Post AG, unterzeichnet. Anwesend war dabei unter anderem Formel-1-Pilot Timo Glock, der in den Anfangsjahren seiner Karriere von der ADAC Stiftung Sport nachhaltig unterstützt wurde und sich nun in der Deutschen Post Speed Academy engagiert.

Künftig sollen vor allem Synergien genutzt werden, die Kosten sparen und damit helfen, eine noch effizientere Förderung der jungen Motorsportler zu ermöglichen. So werden, wie bereits in der vergangenen Woche in Oschersleben geschehen, die aufwendigen Sichtungen der Talente gemeinsam durchgeführt. Auch Fitness-Seminare, die jeweils zu Saisonbeginn auf dem Programm für die ausgewählten Piloten stehen oder Medienschulungen wollen beide Institutionen künftig gemeinsam betreiben.

ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk wird künftig einen Platz in der Jury der Deutschen Post Speed Academy einnehmen. Erhard Oehm, Vorstandsvorsitzender der ADAC Stiftung Sport, begrüßt die Kooperation: „Eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Post Speed Academy bot sich an und ist in meinen Augen sehr sinnvoll. Die Kräfte werden dadurch gebündelt. Gemeinsam können wir künftig noch gezielter und intensiver den deutschen Motorsport-Nachwuchs fördern.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

zoom_photo