ADAC: Sommerferien starten mit 230 Baustellen

ADAC: Sommerferien starten mit 230 Baustellen Bilder

Copyright: auto.de

Während der Sommerferien, die in fünf Bundesländern Ende nächster Woche beginnen, müssen sich Autofahrer laut ADAC durch 230 Baustellen kämpfen. Auf 750 Kilometern heißt es „Bitte langsam fahren!“. Damit Autofahrer wissen, wo sie besonders viel Geduld haben müssen, hat der Autoclub die Top 5 der schlimmsten Baustellen in Deutschland zusammengestellt.

Auf der A1 Hamburg – Bremen finden in beiden Richtungen zwischen Dibbersen und Stuckenborstel Fahrbahnverbreiterung statt. Auf 50 Kilometern blockieren neun Baustellen den Verkehr.

Auf der A3 Frankfurt – Würzburg wird in beiden Richtungen zwischen Aschaffenburg und Rottendorf die Fahrbahn erneuert. Auf 90 Kilometern blockieren acht Baustellen den Verkehr.

Auf der A5 Karlsruhe – Basel finden zwischen Baden-Baden und Lahr in beiden Richtungen Fahrbahnerneuerung statt. Auf 38 Kilometern blockieren fünf Baustellen den Verkehr.

Auf der A7 Fulda – Würzburg werden in beiden Richtungen zwischen Dreieck Fulda und Bad Kissingen/Oberthulba Brückenarbeiten durchgeführt. Auf 50 Kilometern blockieren fünf Baustellen den Verkehr.

Auf der A8 München – Stuttgart wird zwischen Dachau/Fürstenfeldbruck und Neusäß die Fahrbahn verbreitert. Auf 36 Kilometern blockieren vier Baustellen den Verkehr.

Baumaßnahmen

Laut ADAC handelt es sich bei all diesen Projekten um wichtige und notwendige Baumaßnahmen. Zu kritisieren ist allerdings der schleppende Verlauf der Bauarbeiten. Denn die Wochenarbeitszeit beträgt derzeit nur 55 Stunden. 80 Stunden wären aber laut Automobilclub bei voller Ausnutzung des Tageslichts und einer 6-Tage-Woche bis Oktober möglich. Zudem fordert der ADAC, dass auf besonders stauanfälligen Strecken auch nachts und am Wochenende gearbeitet wird.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo