ADAC startet Classic Revival-Pokal für Motorräder bis Baujahr 1980
ADAC startet Classic Revival-Pokal für Motorräder bis Baujahr 1980 Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem ADAC-Oldtimer-Treffen in Schwarme startet am 24. April der ADAC Classic Revival-Pokal für Motorräder in die Saison 2010. Die Serie wird mit Rallyes und Ausfahrten der Regional- und Ortsclubs in ganz Deutschland durchgeführt. Das Finale findet mit der ADAC-Oldtimerrallye „Rund um den Rochlitzer Berg“ am 25. September statt.

Kostenlose Einschreibung

Für die Teilnahme an der Serienwertung ist eine kostenlose Einschreibung bis zum 31. Mai erforderlich. Insgesamt werden über 150 Starter mit Solo- und Seitenwagen-Motorrädern sowie Dreirädern und Motorrollern bis Baujahr 1980 erwartet.Gefahren wird bei den insgesamt 31 Veranstaltungen in verschiedenen Klassen, unterteilt nach Baujahren. Ausgeschrieben ist eine besondere Wertung für den Oldtimer-Nachwuchs. In der Jugendklasse können junge Menschen ab dem Geburtsjahrgang 1989 um Punkte kämpfen. Die Meldungen zu den Einzelveranstaltungen müssen jeweils gesondert erfolgen. Die vier besten Ergebnisse werden für die Gesamtwertung herangezogen. Zusatzpunkte gibt es für jede weitere Teilnahme an einer der 31 Veranstaltungen des Kalenders. Mit jedem Start erhöht sich damit die Chance auf den Sieg.

Zieleinlauf in Ibbenbüren

Die drei Erstplatzierten der jeweiligen Fahrzeugklassen sowie der Gesamtsieger erhalten je einen Pokal bei der Siegerehrung am 30. Oktober im westfälischen Ibbenbüren. Jeder Teilnehmer am ADAC Classic Revival-Pokal bekommt eine Urkunde und nimmt an der Verlosung von Sachpreisen teil, die von den Partnern Autozug, Schuberth, Castrol und der Zeitschrift „Motorrad Cassic“ zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt

Die Ausschreibung mit den Terminen und Veranstaltungen kann ab Februar bei der ADAC-Oldtimer-Sektion per Fax 089/7676-2227 oder online unter oldtimer@adac.de angefordert werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo