Änderung bei der theoretischen Führerscheinprüfung – Fahrschüler müssen Verkehrssituationen richtig erkennen
Änderung bei der theoretischen Führerscheinprüfung - Fahrschüler müssen Verkehrssituationen richtig erkennen Bilder

Copyright: TÜV Süd

Fahrschüler müssen sich bei der Führerscheinprüfung auf neue Bedingungen einstellen. Ab April gehören Videos zur Theorieprüfung. Bevor es an das Beantworten einer Frage geht, schauen Fahrschüler eine typische Verkehrssituation im Film an. Ziel ist mehr Praxisnähe in der Fahrschulausbildung.

Bis zu fünf Mal kann sich der Fahrschüler die Sequenz ansehen, danach muss er die Prüfungsfragen beantworten. So könne sich der Bewerber die Situation erst einmal unabhängig von den Antworten einprägen, meint Marcellus Kaup, Führerscheinexperte des TÜV Süd. „Die bewegten Bilder vermitteln viel einprägsamer, was zu tun ist, wenn beispielsweise plötzlich Kinder auf die Straße laufen.“ Wer die neuen Videofragen vermeiden will, sollte noch vor dem 1. April seine theoretische Führerscheinprüfung bestehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo