Alfa Romeo

Alfa Romeo 166 mit frischem Design und neuen Motoren

Im Detail hat die Mailänder Marke die Frontpartie komplett neu gestaltet und an den neuen GT angepasst, das Interieur überarbeitet, die Serienausstattung erweitert und zwei neue Motoren in das Programm aufgenommen: den neuen 2.4 JTD 20V und den 3.2 V6 24V.
Der überarbeitet Alfa Romeo 166. Fotos: Alfa
Der Einstieg in die sportliche Limousine beginnt bei 29 700 Euro für den Alfa 166 T.Spark mit 110 kW/150 PS. Das Top-Modell Alfa 166 3.2 V6 (176 kW/240 PS) in der "Distinctive"-Version kostet ab 40 900 Euro.
Der Diesel, seit Herbst 2003 für den 156 erhältlich, leistet 129 kW (175 PS). Bereits ab 2000/min entwickelt der mit einer Multijet-Direkteinspritzung (1400 bar Einspritzdruck) ausgestattete Vierventil-Fünfzylinder sein maximales Drehmoment von 385 Newtonmetern Er beschleunigt in 8,9 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 222 km/h. Den Verbrauch geben die Italiener mit 7,5 Litern Diesel an. Der 2.4 JTD 20V erfüllt Euro3, ein Partikelfilter ist nicht im Programm. Wer es noch flotter mag: Das Spitzenaggregat unter den Benzinern, der 3.2 V6 24V mit 176 kW (240 PS) sprintet in 7,4 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 245 km/h.
Für den Innenraum können die Armaturen aktuell in insgesamt drei unterschiedlichen Farbvarianten geordert werden ("Schwarz", "Grau" und "Beige"). Parallel zu den drei bekannten Ausstattungslinien "Impression", "Progression" und "Distinctive" bietet Alfa künftig ein sportbetontes "TI-Paket" an. Es beinhaltet unter anderem schwarze Sportsitze mit eingenähtem Alfa Romeo Logo, das TI-Logo auf der Kofferraumhaube und den vorderen Kotflügeln, rot hinterleuchtete Anzeigen und Schalter, spezielle Einstiegsleisten mit dem in Aluminium ausgeführten TI-Symbol, eigens konzipierte 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein Sportfahrwerk. Ebenfalls neu: die Topausstattung "Luxury"; sie wird ab März 2004 lieferbar sein und hält unter andrem ein in Leder verkleidetes Armaturenbrett bereit. (sb).
26. Februar 2004, Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Boxster GTS

Fahrbericht Porsche Boxster GTS 4.0

Cadillac XT4

Cadillac XT4: Mit Diesel ins Wachstumssegment

Audi Q5 Sportback

Audi Q5 Sportback: Schicker Rücken

zoom_photo