Alfa Romeo

Alfa Romeo 8C 2900 B gewinnt Concorso d’Eleganza

Alfa Romeo 8C 2900 B gewinnt Concorso d'Eleganza Bilder

Copyright: auto.de

Ein Alfa Romeo 8C 2900 Berlinetta, Baujahr 1938, hat die drei wichtigsten Preise des Concorso d’Eleganza 2009 gewonnen. Die im Garten des Hotels Villa d’Este am Comer See seit 1929 ausgetragene Veranstaltung gilt als traditionsreichste Oldtimer-Wettbewerb der Welt. Im Vordergrund des Schönheitswettberwerbs stehen allein das Design und die Perfektion der zur Wahl stehenden Klassiker.

Beide Punkte wurden beim Alfa Romeo 8C 2900 Berlinetta von der Jury und den Gästen des Concor­so d’Eleganza in Cernobbio als überragend eingestuft.

Eigentümer des Alfa Romeo ist der ehemalige Microsoft-Vorstand Jon A. Shirley. Der Amerikaner hatte mit diesem Auto im August 2008 bereits das US-Pendant des Wettbewerbs im kalifornischen Pebble Beach gewonnen. Am Comer See entschied der Alfa Romeo mit seinen drei gewonnenen Awards neben der Jury-Wertung auch die Kategorien des Schönheitswettbewerbs für sich, bei denen das Votum des Publikums ausschlaggebend war.

Als der Alfa Romeo 8C 2900 B 1935 vorgestellt wurde, gehörte er zu den schnellsten Autos der Welt. Nur sechs geschlossene Fahrzeuge (Berlinetta) dieses Modells entstanden; eines von ihnen ist das 1938 gefertigte Villa d’Este-Exemplar. Von Italien aus war der Wagen über die Schweiz im September 1947 nach Amerika verkauft worden. Dann folgten Jahre in Südafrika und England. 2005 ging der Alfa Romeo 8C 2900 B in den Besitz des heutigen Eigentümers über, der den Sportwagen aufwendig in den Originalzustand zurückversetzen ließ.

Mit der Teilnahme am Concorso d’Eleganza 2009 berührten die Räder des Coupés erstmals seit 62 Jahren wieder italienischen Boden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Enyaq RS iV

Skoda Enyaq RS iV: Mit dem Allrad-Elektriker auf Eis und Schnee

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

zoom_photo