Alpen: Pässe gesperrt, keine Autos ohne Ketten
Alpen: Pässe gesperrt, keine Autos ohne Ketten Bilder

Copyright: auto.de

Der Winter hat jede Menge Neuschnee in die Berge gebracht. Autofahrern, die jetzt die Alpen ansteuern, rät der Auto Club Europa (ACE) daher, grundsätzlich nur noch mit kompletter Winterausrüstung in die Berge zu reisen. Aktuell sind 44 von 200 Passstraßen für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Tagsüber von 8 bis 18 Uhr wieder offen ist der Lukmanierpass in der Schweiz. Neuerlich geschlossen sind die Passstraße ins österreichische Skigebiet Lech-Warth sowie Grödnerjoch und Jaufenpass in Italien. Kettenpflicht besteht in Österreich auf der Bundesstraße B 197 zwischen Arlbergpass und St. Anton.

Bei Reisen nach Südtirol und in die Schweiz wird allen Autofahrern geraten, stets Schneeketten mit sich zu führen, da viele Fahrbahnen schneebedeckt sind und kurzfristig eine Kettenpflicht angeordnet werden kann.

Aktuelle Reiseinformationen gibt es im Internet unter www.ace-online.de/reise-urlaub/reiseinformationen/alpenpaesse.html.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo