EICMA 2019

Aprilia kehrt in die Mittelklasse zurück
Aprilia RS 660. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Piaggio

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Piaggio

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Piaggio

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Piaggio

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Piaggio

Auf der einen Seite stehen die 125er, auf der anderen Seite die hubraumstarken Modell mit mindestens 900 Kubikzentimetern Hubraum – dazwischen ist nichts. Auf der EICMA in Mailand (–10.11.2019) kehrt Aprilia nun endlich in die Mittelklasse zurück und schließt mit der RS 660 die Lücke. Die kleine Supersportlerin wird von einem neu entwickelten 660-Kubik-Parallel-Twin befeuert, dessen 100 PS auf 169 Kilogramm stoßen.

Fünf Fahrprogramme für ein breites Einsatzspektrum bis hin zur Rennstrecke

Mit der Tuono 660 Concept zeigt Aprilia auch gleich noch eine gemäßigtere Version seiner neuen Baureihe mit reduzierter Verkleidung, kleinerer Scheibe, aufrechterer Sitzposition und breiterem Lenker. Dank 95 PS Ausgangsleistung ließe sich die Tuono auch für den A2-Führerschein auf 48 PS drosseln, so dass sich die Marke für Einsteiger öffnet.

Aprilia RS 660.

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Piaggio

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

Vorstellung BMW 4er: Nase vorn

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

zoom_photo