ATU in den roten Zahlen

ATU in den roten Zahlen Bilder

Copyright: auto.de

Auto-Teile-Unger (ATU) rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. Der Verlust von Deutschlands größter Werkstattkette betrug im vergangenen Jahr 81,4 Millionen Euro, berichtet die „Automobilwoche“.

Das waren 44 Prozent mehr als im Vorjahr, Die Schulden des Unternehmens sollen sich auf über 560 Millionen Euro belaufen.

Nach 3,5 Prozent Umsatzrückgang im vergangenen Jahr sollen die Erlöse nun aber wieder um 1,5 bis 3,5 Prozent wachsen, heißt es in dem Artikel weiter. Dazu soll auch die Ende vergangenen Jahres gestartete Werbekampagne beitragen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

mercedes g-klasse

Mercedes-Benz G-Klasse Facelift fotografiert

zoom_photo