Auch Kühler können schlappmachen
Auch Kühler können schlappmachen Bilder

Copyright: auto.de

Wenn Kühler ihren Dienst versagen, sind meistens Verunreinigungen der Grund dafür. Sogenannter „Rostschlamm“, verursacht durch falsches Frostschutzmittel, ungenügende Reinigung während einer Reparatur am Kühlsystem oder Wiederverwenden von abgelassenem Kühlmittel, ist die häufigste Ursache. Diese Ablagerungen verstopfen die engen Kanäle des Systems und beschleunigen Korrosion und Abnutzung.

Um Ausfälle des Kühlers weitestgehend auszuschließen, ist das gesamte Kühlsystem fachgerecht zu spülen. Der Grad der Verunreinigung und die unterschiedlichen Vorgaben der Fahrzeughersteller geben Verfahren und das einzusetzende Spülmittel vor. Bei modernen Flachrohr-Kühlsystemen ist es aber oft nicht mehr möglich, alle Bauteile zu spülen, sodass die entsprechenden Teile ausgetauscht werden müssen. Besonders betroffen davon sind Kühler und Wärmetauscher. Auch elektrische Ventile, Thermostat und Verschlussdeckel lassen sich nicht spülen und müssen gegebenenfalls erneuert werden.

Wer es genau wissen will, erhält Tipps und spezifische Vorgaben zum Spülen und zur Entsorgung der Kühl- und Reinigungsmittel sowie zum Wiederbefüllen mit Kühlmitteln von Thermo-Spezialist Behr Hella Service sowie Hella online in einer „Technischen Information“ im Aftermarket Club.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo