Ford

Aus einem mach‘ zwei: Neuer Ford C-Max ab Mitte November auch in Grand-Version
Aus einem mach' zwei: Neuer Ford C-Max ab Mitte November auch in Grand-Version Bilder

Copyright: auto.de

Ford Grand-C-Max: Seitenansicht der siebensitzigen Variante. Bilder

Copyright: auto.de

Ford Grand-C-Max: Der Siebensitzer kommt mit flexiblem Innenraum-Konzept daher. Bilder

Copyright: auto.de

Ford Grand-C-Max: Bei der längeren und höheren Version sind die Schiebetüren hinten Standard. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Seitenansicht der fünfsitzigen Version. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: In den Kofferraum passen 432 bis 1723 Liter Gepäck hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Blick auf die Heckpartie des Fünfsitzers. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Blick auf den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Blick ins Cockpit Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: EcoBoost steht für Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Blick unter die Motorhaube. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Das ovale Markenlogo sitzt in der oberen Kühlergrillleiste. Bilder

Copyright: auto.de

Ford C-Max: Blick auf die Frontpartie des Mittelklasse-Kompaktvans. Bilder

Copyright: auto.de

Auch Fords zweite C-Max-Generation fährt im Kinetic-Design vor. Bilder

Copyright: auto.de

Tourettes – Ford stockt seine C-Max-Reihe auf. Neben dem Fünfsitzer ist in Zukunft auch der Schiebtüren-Grand-C-Max mit 14 Zentimeter mehr Radstand und optional sieben Sitzen zu haben. Die Kölner schicken die Neuauflage ihres 2003 zum ersten Mal eingeführten kompakten Mittelklasse-Vans bei uns ab Mitte November zu Einstiegspreisen ab über 18 500 bis fast 30 500 Euro an den Start.

Schon die zweite Generation

Fahrvorstellung in Südfrankreich. Auch der C-Max fährt in Fords „Energie in Bewegung“-Design Kinetic vor. Die zweite Generation baut aber, so Wolfgang Booms, als erste auf einer komplett neuen Grundarchitektur auf, auf der eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle für den Weltmarkt entstehen soll. Bislang nicht weniger als zehn [foto id=“322887″ size=“small“ position=“right“]verschiedene Modelle und Modellvarianten sind laut dem Marketing- und Verkaufschef der Kölner Ford-Werke auf dieser Plattform vorgesehen, die ab 2012 die Grundlage für mehr als zwei Millionen Fahrzeuge weiltweit liefern soll. Der für März angekündigte neue Focus beispielsweise zählt ebenfalls dazu.

Basis für zwei der fünf Elektrofahrzeuge

Der C-Max als Fünfsitzer dient zudem als Basis für zwei der insgesamt fünf Elektrofahrzeuge, die Ford bis 2013 in sein europäisches Modellprogramm aufnehmen will; geplant sind dabei unter anderem eine an der Steckdose aufladbare Plug-in-Hybridvariante und ein Vollhybrid. Siebensitzer mit flexiblem Innenraum-Konzept Der im Umfeld etwa von Opel Zafira, Renault Scénic oder VW Touran angesiedelte, leicht bedienbare C-Max kommt sauber verarbeitet und von der Gesamtanmutung ziemlich wertig daher. Man sitzt gut. Platz ist bereits im Fünfsitzer genug vorhanden, in dessen Kofferraum sich 432 bis 1723 Liter Gepäck verstauen lassen. In die bei 20 100 Euro beginnende Grand-Version mit längs verstellbarer Reihe zwei und unterm rechten Außensitz verstaubarem Mittelplatz passen bis zu 1742 Liter hinein. Für beide Varianten, die Klimanlage und Radio [foto id=“322888″ size=“small“ position=“left“]allerdings erst ab der mittleren der insgesamt drei Ausstattungen als Standard an Bord haben, sind Komfort- und Sicherheitstechnologien bis hin etwa zu der Elektronikhilfe lieferbar, die den C-Max selbsttätig längs einparkt.

Acht Vierzylinder mit 95 bis 182 PS

Vier Vierzylinder-Benziner, darunter zwei Turbo, und vier Vierzylinder-Turbodiesel gibt es. Die 1,6- und 2,0-Liter-Aggregate leisten 95 bis 182 PS, stemmen bei den rußgefilterten Selbstzündern ab 20 350 Euro bis zu 340 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle, beschleunigen die Familien- und Freizeit-Ford auf um 170 bis fast 220 Stundenkilometer. Den Mixverbrauch geben die Kölner dabei zumindest im Datenblatt mit lediglich rund viereinhalb bis nicht einmal sieben Litern an. Effiziente EcoBoost-Benzindirekteinspritzer Eine Besonderheit [foto id=“322889″ size=“small“ position=“right“]stellen die zwei EcoBoost-Benziner dar. Für Technik-Interessierte: Sie kombinieren effizientere Direkteinspritzung mit Niedrigdruck-Turboaufladung und verfügen über zwei obenliegende Nockenwellen, die sich variabel steuern lassen, was in der Summe geringeren Verbrauch und weniger Schadausstoß bei vergleichsweise kraftvoller Leistungsentfaltung zur Folge hat. So soll der 1,6-Liter, der gleich mit 150 und 182 PS angeboten wird, vergleichbare herkömmliche Motoren in Sachen Spritkonsum um bis zu 20 Prozent unterbieten.

Weiter auf Seite 2: Flexifuel-Varinate; FAhrwerksabestimmung; Datenblatt und Preis

{PAGE}

Video: Ford C-Max und Grand C-Max

{VIDEO}

Auch wieder Flexifuel-Variante

Wir waren im überaus kultiviert laufenden 150-PS-EcoBoost-Benziner sowie im genauso spritzigen wie sparsamen Spitzendiesel mit 163 PS unterwegs, der erste mit gut abgestuftem Sechsgang-Schaltgetriebe, der zweite mit schnell und sanft die ebenfalls sechs Gänge wechselnden Doppelkupplungsgetriebe kombiniert. In den Basisbenzinern mit 105 und 125 PS, auf dem auch der mit Bioethanol fahrbare Flexifuel aufbaut, übertragen [foto id=“322890″ size=“small“ position=“right“]Fünfgang-Handschalter die Kraft auf die vorderen Räder.

Erneut sehr gute Fahrwerksabstimmung

Alles in allem: Aus einem mach‘ zwei. Der normale C-Max ist eher die sportlich-agilere Wahl, die laut Programmmanger Rainer Geschwentner bis zu B-Säule identische größere Variante mehr die für junge Familien. Beim Fahrwerk ist erneut ein prima Kompromiss zwischen Dynamik, Sicherheit und Komfort gelungen. Lenkung und Bremsen arbeiten einwandfrei. Das Gesamtpaket von Geräumigkeit über Variabilität bis hin zur Effizienz stimmt. Der Preis im direkten Vergleich auch. Wenn Marketing- und Verkaufschef Booms jedenfalls von „preiswert“ spricht, „liegt die Betonung auf wert“

Datenblatt: Ford (Grand-)C-Max
   
Motoren vier Vierzylinder-Benziner, daraunter zwei Turbo, vier Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 1,6, 2,0 Liter
Leistung 70/95 bis 134/182 kW/PS
Maximales Drehmoment 150/4000 bis 340/2000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
   
Beschleunigung 8,5 bis 14,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 170 bis 217 Stundenkilometer
   
Umwelt laut Ford Mixverbrauch 4,6 bis 6,9 Liter pro 100 Kilometer, 119 bis 159 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
   
Grundaustattung (Auswahl) Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Kindersitz-Halterungen, Bordcomputer, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, 16-Zoll-Räder, 205/215er-Reifen
   
Preis 18 600 bis 30 350 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo