auto.de-Buchtipp: Motorroller aus China, Taiwan und Korea – Automatik-Modelle; 50 bis 200 ccm
auto.de-Buchtipp: Motorroller aus China, Taiwan und Korea – Automatik-Modelle; 50 bis 200 ccm Bilder

Copyright: hersteller

Von Ingo Koecher — Mit »Motorroller aus China, Taiwan und Korea – Automatik-Modelle; 50 bis 200 ccm« hat Delius Klasing ein Schrauberbuch für Baumarktroller im Programm. Über Bilderstrecken und Texte wird die Wartung bis hin zur vollständigen Überarbeitung des Motors verständlich beschrieben.

Nahezu jeder Arbeitsschritt ist zusätzlich zum Text bebildert, sodass auch der weniger erfahrene Rollerfahrer Reparaturen ausführen kann. Zudem ordnet der Autor Phil Mater alle Arbeiten nach Schwierigkeitsgrad – dargestellt durch fünf Schraubenschlüssel. Je mehr davon schwarz eingefärbt sind, desto schwieriger ist die Reparatur. Das Spektrum reicht von »Leicht« für Anfänger und wenig Erfahrene bis »Sehr schwer« für Experten und Profis.

Der erste Teil des Schrauberhandbuchs ist den täglichen Kontrollen wie dem Prüfen von Ölstand, Bremsflüssigkeit, Reifen, Federung oder Kraftstoff vorbehalten. Dem schließt sich ein Instandhaltungsplan mit allen Baugruppen an. Dieser Fahrplan hilft, auszuschließen, dass Wartungsarbeiten übersehen oder vergessen werden.

In Kapitel 2 geht Mater auf Vier- und Zweitaktmotoren ein. Dabei wird Schritt für Schritt gezeigt, wie der Motor auseinander- und wieder zusammengesetzt wird. In den folgenden Kapiteln werden weitere Baugruppen wie Kraftstoff- und Zündanlage, Antrieb und Getriebe, Bremsen, Federn, Räder, Anbauteile sowie das elektrische System behandelt. Der Anhang liefert Werkzeug- und Werkstatt-Tipps sowie eine ausführliche Fehlersuche.

Preis

»Motorroller aus China, Taiwan und Korea – Automatik-Modelle; 50 bis 200 ccm« ist für 19,90 Euro im Delius Klasing Verlag erschienen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500X Sport: Der soll bei vielen Kunden Tore schießen

Fiat 500X Sport: Der soll bei vielen Kunden Tore schießen

Scheuer lässt sich von vollautomatisiertem VW e-Golf chauffieren

Scheuer lässt sich von vollautomatisiertem VW e-Golf chauffieren

Aston Martin DBX.

Aston Martin DBX Erlkönig

zoom_photo