VW Golf GTD

Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI

Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI Bilder

Copyright: KoCom

Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI Bilder

Copyright: KoCom

Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI Bilder

Copyright: KoCom

Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI Bilder

Copyright: KoCom

Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI Bilder

Copyright: KoCom

Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI Bilder

Copyright: KoCom

Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI Bilder

Copyright: KoCom

Marburg - Was der GTI bei den Golf-Benzinern ist, ist der GTD als Spitzenmodell bei den Diesel-Golf. Im Umfeld etwa des Opel-Astra-GTC-Selbstzünder-Pendants haben wir jetzt die Handschaltversion gefahren.
Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI

Copyright:

Außen & Innen

Den aktuellen G(ran)T(urismo)D(iesel) haben die Wolfsburger bei uns erst seit vorigem Jahr auf dem Markt. Er kommt auf bald 4,3 Metern Länge sauber verarbeitet und für die untere Mittelklasse recht wertig anmutend daher. Bei über 2,6 Metern Radstand ist selbst im Fond noch ganz ordentlich Platz vorhanden. Das Gepäckabteil fasst 380 bis 1270 Liter. Dank der übersichtlichen Cockpit-Gestaltung fällt die Bedienung leicht. Bloß die Sicht nach hinten ist etwas eingeschränkt.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen kultivierten 2,0-Liter mit 135/184 kW/PS und kräftigen 380 Newtonmetern früh ab deutlich unter 2000 Touren. Der rußgefilterte Bluemotion-Selbstzünder macht diesen Golf 230 Stundenkilometer schnell. Das manuelle Sechsgang-Getriebe überträgt die Kraft sportlich kürzer übersetzt auf die Räder. Die in Verbindung mit der spritsparenden Stopp/Start-Automatik zumindest im Datenblatt so angegebenen knapp über vier Liter Mixverbrauch haben wir leider nicht erreicht.
Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI

Copyright:

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer unter 1380 Kilo schweren Frontabtriebler mit der weiterentwickelten Fahrdynamikfunktion vehement voran. Das Sportfahrwerk liegt tiefer, ist spürbar straff ausgelegt. Die elektromechanische Servolenkung gibt direkte Rückmeldung. Die innenbelüfteten Scheibenbremsen vorn und hinten verzögern standfest. Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags und Fahrer-Knieairbag tragen zum hohen Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Im Basisumfang sind neben Zweizonen-Klimaanlage und CD/MP3-Radio etwa auch spezielle Stoßfänger, Lufteinlass in Wabenstruktur, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Sportsitze vorn, Edelstahl-Pedale, Multifunktions-Lederlenkrad, mehr Chrom und Aluminium-Optik innen, Parkpilot, Müdigkeitserkennung, Heckspoiler, verchromtes Doppelendrohr und 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Reifen schon enthalten. Die aufpreispflichtigen Sonderwünsche reichen hier von der automatischen Distanzregelung für 560 Euro übers Fahrerassistenzpaket für 1710 Euro bis hin zur speziellen Navigation für 2315 Euro hinauf.
Auto im Alltag: VW Golf GTD 2.0 TDI

Copyright:

Preis & Leistung

Die Anschaffung, in diesem Fall ab über 29 500 Euro, ist nicht ganz billig. Dafür fährt der gleichermaßen kraftvolle wie effiziente Langstrecken-Sportler unter den Golf-Modellen vor. Trotz 14 PS mehr Leistung und 30 Newtonmeter mehr Drehmoment verbraucht der Nachfolger gegenüber dem Vorgänger fast einen Liter weniger, der schädliche Kohlendioxid-Ausstoß liegt um ein Viertel niedriger. Wer den nutzwertigeren Viertürer will, zahlt dafür 900 Euro extra

Technische Daten VW Golf GTD 2.0

 
Motor Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 2,0 Liter
Leistung 135/184 kW/PS
Maximales Drehmoment 380/1750-3250 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 7,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
Umwelt Testverbrauch 5,6 Liter pro 100 Kilometer, 109 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 4,2 Litern Mixverbrauch
Preis 29 700 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo