Guter Start

Opel meldet die ersten 100 000 Insignia-Bestellungen
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Opel

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Opel

Opel kann europaweit bereits mehr als 100 000 Bestellungen für die neue Insignia-Generation verbuchen. Allein in Deutschland liegen heute, noch nicht einmal ein Jahr nach der Präsentation des Insignia, rund 30.000 Aufträge vor. Das Opel Flaggschiff wird im Werk Rüsselsheim in den Versionen Limousine Grand Sport, Kombi Sports Tourer und Country Tourer mit Allradantrieb gebaut. Die Spitze der Modellreihe bildet der dynamische Sportler Insignia GSi.

Opel Insignia als Flottenfahrzeug beliebt und ausgezeichnet

Die neue Insignia-Generation ist nicht nur für Privatkunden, sondern auch für den Flotteneinsatz besonders attraktiv und wurde jüngst in Großbritannien mit dem „Company Car Today CCT100“-Award (Company Car Today) ausgezeichnet.

Neun von zehn Opel Insignia wurden bisher mit dem optionalen Navi 900 Intelli-Link bestellt. Das Infotainment-System mit integrierter Navigation verfügt über einen acht Zoll großen Farb-Touchscreen. Zudem ist es – je nach Mobilgerät – sowohl mit Apple Car Play als auch mit Android Auto kompatibel. Ist On Star an Bord, können Passagiere ihre Smartphones auch mit dem 4G/LTE WLAN-Hotspot verbinden.

Angetrieben wird der Insignia von stets turbo-aufgeladenen Vierzylinder-Diesel- und Benzinmotoren von 1,5 bis 2,0-Litern Hubraum. Dazu kommen Getriebe vom Sechs-Gang-Schalter bis zur Sechs- und Acht-Stufen-Automatik. Die Käufer profitieren von Technologien wie dem adaptiven Geschwindigkeitsregler ACC (Adaptive Cruise Control). Darüber hinaus passen sich die Intelli-Lux LED Matrix-Scheinwerfer automatisch und kontinuierlich jeder Verkehrssituation an.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Opel

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo