Auto-Werterhalt in Eigenregie – Geschickt getupft ist halb entrostet
Auto-Werterhalt in Eigenregie - Geschickt getupft ist halb entrostet Bilder

Copyright: hersteller

Selbstmachen spart Geld, das gilt auch für das eigene Auto. Darüber hinaus trägt regelmäßiges Instandsetzen zum Werterhalt bei. Sie sind eigentlich kein Do-it-yourself-Typ? Keine Sorge, wer technisches Grundverständnis mitbringt, kann sich laut TÜV Süd an vier mehr oder weniger anspruchsvolle Punkte unbedenklich heranwagen. Im Zweifel hilft auch die Betriebsanleitung weiter.

So kann man Rost zum Beispiel einfach vor dem Ausbreiten stoppen. Kleine Roststellen, zum Beispiel von Steinschlagschäden, lassen sich mit Tupflack ausbessern. Wer sich besonders geschickt anstellt, kann auch die Spraydose nehmen.

Wer die Scharniere und Schlösser im Auto schmiert, bemerkt den Erfolg unmittelbar. Scharniere verschleißen Dank einer Behandlung mit Sprühfett viel langsamer. Gelenke an Motor- und Kofferraumhauben freuen sich über ein paar Tropfen Universalöl. Achtung: Schließzylinder sollten nur einen speziellen Teflon-Schmierstoff bekommen, keinesfalls Graphit. Laut TÜV Süd ist das für heutige Materialien schädlich.

Auch kann sich der Autofahrer beinahe um alle Lichter im Auto selbst kümmern. Der Tausch von Blinker-, Standlicht und anderen Lampen kostet die Werkstatt manchmal viel Zeit – und damit Geld. Wer die Scheinwerfer getauscht hat, dem empfiehlt der TÜV Süd, die Einstellung in einer Werkstatt überprüfen zu lassen. Das kostet wenig oder ist sogar gratis. Vorsicht: Xenon-Lampen darf man nicht selbst tauschen. Sie setzen zum Zünden Spannungen von bis zu 50.000 Volt ein.

Darüber hinaus sollte man das Auto regelmäßig reinigen – was sich profan anhört, hat einen technischen Hintergrund: „Ein sauberer Motor neigt viel seltener zu Störungen und Reparaturbedarf“, sagt Eberhard Lang vom TÜV Süd. Wer Unterboden, Achs- und Radaufhängungskomponenten regelmäßig reinigt, verhindert Korrosion.

Es gibt aber auch Dinge von denen Laien unbedingt die Finger lassen sollten. Alle sicherheitstechnischen Anlagen wie Bremsen, Lenkung, Radaufhängung und Elektronik sind nur etwas für Leute mit Fachkenntnissen. Regelmäßige Wartung nach den Herstellervorschriften hilft zudem, den Wiederverkaufswert zu erhalten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch schicker als Sportback

Noch schicker als Sportback

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

zoom_photo