Autobahn-Maut in Italien teurer

Autobahn-Maut in Italien teurer Bilder

Copyright: auto.de

Autobahnnutzer in Italien müssen seit dem 1. Januar 2012 im Durchschnitt nun 3,1 Prozent mehr Gebühren ins Säckel der Mitglieder des Dachverbands italienischer Autobahnbetreiber Aiscat bezahlen.

Am stärksten fällt die Verteuerung bei der im Aostatal bis zum Montblanc zuständigen Raccordo Autostradale della Valle d‘ Aosta mit einem Aufschlag von 14,17 Prozent aus, bei der Autovie Venete werden 12,73 Prozent mehr Mautgebühren fällig. Auf einigen Autobahnabschnitten hingegen wurden Tarifsenkungen vorgenommen. Dazu gehören die Strecke von Venedig nach Padua auf der A4 und die zum Flughafen Marco Polo führende Westtangente von Mestre. Wie sich die italienischen Autobahntarife jährlich ändern, richtet sich nach der Inflationsrate, dem Aufwand für Instandhaltungsmaßnahmen und den Ausgaben für den Bau neuer Strecken.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest BMW 128ti: Ein Bayer zwischen GTI und ST

Praxistest BMW 128ti: Ein Bayer zwischen GTI und ST

VW T-Roc Cabriolet R-Line, Sondermodell „Edition Blue“.

T-Roc Cabriolet „Edition Blue“: Erster VW mit Mattlack

Renault Trafic.

Vieles neu beim Renault Trafic

zoom_photo