Studie

Autofahren macht dick

Autofahren macht dick Bilder

Copyright: ADAC

Autofahren macht dick. Das ist nun nicht mehr länger eine kühne Behauptung. Eine aktuelle Studie des „British Medical Journal“ hat nun herausgefunden, dass mit dem öffentlichen Verkehr zur Arbeit pendelnde Arbeitnehmer schlanker sind als Menschen, die mit dem Pkw zur Arbeit fahren.

ÖVP-Fahrer schlank wie Radfahrer

Danach wiegen Männer, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen, im Schnitt drei Kilogramm weniger als Männer, die mit dem Auto zur Arbeit fahren. Bei Frauen beträgt der Gewichtsabstand 2,5 Kilogramm. Die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs waren damit genauso schlank wie Fahrradfahrer und Arbeitnehmer, die regelmäßig zu Fuß zu ihrer Arbeit gehen. Die Ergebnisse seien klinisch relevant, betonten die Forscher. Auch Forschungsergebnisse aus den USA legen nahe, dass Nutzer des öffentlichen Verkehrs deutlich häufiger die bewegungsmedizinisch empfohlenen 10 000 Schritte pro Tag erreichen als Autofahrer.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo