Eigenzulassungen

Autohandel: Der Trick mit den Eigenzulassungen
Autohandel: Der Trick mit den Eigenzulassungen Bilder

Copyright: Pro Motor

Im Kampf um die wichtigen Marktanteile fahren die Autobauer eine besondere Strategie. Um ihre Absatzzahlen in ein besseres Licht zu rücken, setzen sie verstärkt auf die Eigenzulassungen. Rund 300.000 Fahrzeuge haben die Hersteller 2014 in Deutschland selbst zugelassen. Das sind immerhin zehn Prozent der insgesamt rund drei Millionen Neuzulassungen. Was steckt dahinter?

Vorteile

Ist ein Neuwagen einmal zugelassen, taucht er in der offiziellen Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) auf und treibt die Marktanteile nach oben. Dabei ist völlig egal, ob das Auto verkauft oder von einem Händler auf sich selbst zugelassen wurde. Sogenannte Tageszulassungen von Autos landen dann kurze Zeit später mit einem hohen Abschlag auf den Listenpreis auf dem Gebrauchtwagenmarkt.

Bedenklicher Trend

Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer hält das für einen bedenklichen Trend. „Mehr als jeder fünfte VW und Porsche wurde 2014 auf das Automobilunternehmen zugelassen“, schreibt der Professor der Uni Duisburg-Essen in seiner jüngsten Untersuchung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo