Autonomes Fahren

Autonomes Fahren: Der Blick in die Kristallkugel

auto.de Bilder

Copyright: Daimler

Noch steht beim autonomen Fahren vieles in den Sternen. Dennoch beschäftigen sich die Experten schon jetzt mit den möglichen Auswirkungen der selbstfahrenden Autos. Vor allem die Leihwagen-, Carsharing- und Taxibranche erhofft sich einen Schub. Wie das denn? Ganz einfach: Es wäre durchaus denkbar, dass autonome Fahrzeuge ihren jeweiligen Passagier selbstständig an einem gewünschten Ort abholen. Eine zunehmende Verschmelzung von Mietwagen-, und Carsharing-Diensten wäre die wahrscheinliche Folge.

Grenzen zwischen Mietwagen und Carsharing verwischen

Ernesto Suarez, Geschäftsführer von Leihwagenversicherung.de, bewertet die bereits jetzt zu beobachtende Aufweichung der Trennung zwischen den klassischen Mietwagenverleihern und Carsharing-Anbietern positiv: „Beide Bereiche bieten letztendlich dasselbe an, nämlich umfassende Mobilität im Alltag und auf Reisen. Es ist nur wünschenswert, dass unsere Mobilität durch selbstfahrende Fahrzeuge noch verbessert wird und die Reduzierung menschlichen Fehlverhaltens diese vor allem auch sicherer macht.“

Taxibranche vor Veränderungen

Oliver Huq, Geschäftsführer des Verbandes deutscher Autovermieter e.V. (VDA), sieht auch die Taxibranche von möglichen Veränderungen durch autonome Fahrzeuge betroffen: „Diese muss sich dementsprechend größeren Herausforderungen stellen, wenn Sie sich beispielsweise vorstellen, dass autonome Fahrzeuge wie Taxis funktionieren könnten.“

Integrierte Vermiet-Intelligenz

Zudem sei vorstellbar, dass autonome Fahrzeuge, die als Leihwagen eingesetzt werden, in Zukunft über eine integrierte Vermiet-Intelligenz verfügen. Dies würde auch bedeuten, dass in Zukunft weniger Mietstationen erforderlich sind. Denkbar wäre etwa eine App, bei der persönliche Daten inklusive der Führerschein-Daten hinterlegt werden können und das gewünschte Auto mit diesen anschließend von zu Hause aus bestellt werden kann. Dies könnte das Anmieten eines Leihwagens komfortabler gestalten, gleichzeitig aber eine interne Neuorganisation der Mietwagen-Anbieter mit sich bringen.

Neue Möglichkeiten für Anbieter

„Die Mietwagen- und Carsharing-Branche ist schon heute durch das Hinzukommen neuer Anbieter stetig in Bewegung“, erklärt Suarez. „Die Marktreife selbstfahrender Autos würde gänzlich neue Möglichkeiten für Anbieter mit sich bringen.“ Weiterer Vorteil: Verzögerungen in Zeiten von Bahnstreiks, wenn etliche Anfragen gleichzeitig bei den Mietstationen in den Ballungszentren ankommen, könnten so in Zukunft besser abgefangen werden. Noch ist das Zukunftsmusik, doch der Blick in die Kristallkugel kann sich lohnen. Denn bis die selbstfahrenden Fahrzeuge flächendeckend auf den Straßen unterwegs sind, werden nach Einschätzung der Autoindustrie und der Politik noch etwa zehn Jahre vergehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Neuer Renault Kangoo startet ab 23.800 Euro

Neuer Renault Kangoo startet ab 23.800 Euro

Toyota_Corolla_Cross_003

Toyota Corolla Cross in Amerika abgelichtet

porsche panamera

Porsche Panamera Facelift Fotos

zoom_photo