Autopreise – Neue und Gebrauchte immer teurer

Autopreise - Neue und Gebrauchte immer teurer Bilder

Copyright: auto.de

Die Durchschnittspreise für Neu- und Gebrauchtwagen sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Für fabrikneue Pkw gaben die Deutschen 2011 im Schnitt 27.390 Euro aus, 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Steigerung geht laut dem Zentralverband des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK) vor allem auf den hohen Anteil an gewerblichen Neuzulassungen; dort sind vor allem Limousinen und Kombis ab der Mittelklasse beliebt.

Der durchschnittliche Gebrauchtwagen kostete im vergangenen Jahr 9.740 Euro. Ein Jahr zuvor legten die Deutschen im Mittel noch 8.790 Euro an. Vor allem im Privatmarkt zogen die Preise an, dort wurden im Schnitt 7.890 Euro aufgerufen, im Vorjahr waren es 5.840 Euro. Im Neuwagenhandel kostet ein Gebrauchter rund 12.840 Euro (Vorjahr: 12.820 Euro), im Gebrauchtwagenhandel 8.580 Euro (7.600 Euro).

Insgesamt wurden 2011 in Deutschland bei 3,17 Millionen Pkw-Neuzulassungen 59,3 Milliarden Euro umgesetzt, 13,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei den Gebrauchtwagen stiegen die Umsätze um 5,2 Prozent auf 41,8 Milliarden Euro. Die Zahl der Besitzumschreibungen betrug 6,81 Millionen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

zoom_photo