Autoschlüssel

Autoschlüssel als Auslaufmodell

auto.de Bilder

Copyright: Continental

Davon können viele Autofahrer im Winter ein Lied singen: Der Autoschlüssel will einfach nicht in das vereiste Türschloss passen. Minutenlang wird das Feuerzeug mühsam als Enteiser eingesetzt. Nach einer gefühlten Ewigkeit lässt sich die Tür dann endlich öffnen. Doch der Autofahrer ist schon vor der Abfahrt genervt und gestresst. Doch so eine Enteisungs-Aktion muss im digitalen Zeitalter nicht mehr sein.

Der Autoschlüssel wird überflüssig

In einem Versuchsträger des Türschlosszulieferers Kiekert steckt laut auto motor und sport bereits die Türschlosstechnik der nächsten Generation: Dabei handelt es sich um eine Kombination aus elektronischem Schloss und Servoschließung. Damit wird der Schlüssel überflüssig.

Alle Funktionen zum Öffnen der Autotür können direkt elektronisch angesteuert werden. Dies ermöglicht das Öffnen durch Gestensteuerung genauso wie das Entriegeln durch Annäherung eines codierten Smartphones, durch Berühren der Tür oder durch das Erkennen von biometrischen Daten wie zum Beispiel einem Fingerabdruck. Und noch etwas kann das elektronische Schloss besser als seine rein mechanischen Brüder: Es arbeitet weitaus leiser. „Durch Kombination mehrdimensionaler Messmikrofone mit der Computersimulation unserer Schlossmechanik kommen wir unliebsamen Geräuschen auf die Spur“, erklärt Thorsten Nottebaum, Leiter Produktentwicklung bei Kiekert.

Ab Ende 2016 soll das elektronische Schloss bereits in einem kommenden deutschen Premium-Modell eingebaut werden – zunächst allerdings noch mit konventionellen Türgriffen. Für die rein elektronische Ansteuerung müssen die rechtlichen Voraussetzungen erst noch geschaffen werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Neuer Renault Kangoo startet ab 23.800 Euro

Neuer Renault Kangoo startet ab 23.800 Euro

Toyota_Corolla_Cross_003

Toyota Corolla Cross in Amerika abgelichtet

porsche panamera

Porsche Panamera Facelift Fotos

zoom_photo