Autowachse im Test: Keine Glanznummer
Autowachse im Test: Keine Glanznummer Bilder

Copyright: auto.de

Autowachse im Test: Keine Glanznummer Bilder

Copyright: auto.de

Autowachse im Test: Keine Glanznummer Bilder

Copyright: auto.de

Flüssige Hartwachse zur Pflege von Autolacken versprechen mühelose Anwendung mit sichtbarem Erfolg und eine lange Lackkonservierung. Der Auto Club Europa (ACE) und die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) unterzogen sechs handelsübliche Produkte einer sechswöchigen Testreihe. Geprüft wurden die Wachse hinsichtlich Anwendung, Wirkung und Materialverträglichkeit.

Als Urteil konnten die Tester die Prädikate „empfehlenswert“ sowie „bedingt empfehlenswert“ vergeben. Nur bedingt feststellbar war der Erfolg der versprochenen Lackkonservierung. Erst mit Hilfe eines optischen Messgerätes, das Glanzgrad und Glanzschleier auf Lacken bestimmen kann, ließ sich die Wirkung der Wachse eindeutig bewerten. Bereits am Ende der Versuchsphase mit jeweils zweiwöchentlichem Waschen in der Waschstraße ließ sich auf den Fahrzeugen kaum noch Wachs nachweisen.

Testsieger nach Punkten ist das „A1 Speed Wax Plus 3“ von Dr. Wack, gefolgt vom „RS 1000 Glanz-Wachs“, das von den Prüfern zusätzlich das GTÜ-Siegel „Preis-Leistungssieger“ bekam. Auf den weiteren Rängen landeten „Sonax Xtreme Brillant Wax 1 Nano Pro“, „Meguiar’s NXT Generation Tech Wax 2.0“, „Nigrin Hochglanz Lackschutz Nano Tec“ und „Aral Premium HartWachs Nano Shine“.

Immerhin ist das Aufpolieren mühelos. Am angenehmsten war das Arbeiten mit „Meguiar’s NXT Generation Tech Wax“ und das „Dr. Wack A1 Speed Wax“. Alle getesteten Wachse richten keine Schäden an Gummi, Glas, Kunststoff und am Lack an, wenn die Pflegemittel unbeabsichtigt verkleckert werden oder zu lange auf das Material einwirken.

[foto id=“320565″ size=“full“]

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo