AXA: Erweiterter Vollkaskoschutz ohne Aufpreis
AXA: Erweiterter Vollkaskoschutz ohne Aufpreis Bilder

Copyright: auto.de

Auch bei der Kfz-Vollkaskoversicherung gibt es Schäden, die nicht abgedeckt sind und für die der Versicherte selbst aufkommen muss. Die AXA bietet deshalb ab sofort als Zusatz zur Vollkaskoversicherung den Baustein „optimum plus“ an. Durch den sei alles versichert, was nicht ausdrücklich ausgeschlossen sei.

Übrig blieben nur wenige Punkte, die von der Vollkasko nicht abgedeckt seien, so der Kölner Versicherer. Dazu gehörten mutwilliges Fehlverhalten, Verschleiß, extreme Ausnahmezustände wie Krieg und Terror oder Schäden durch unberechtigte Fahrer, bei Rennveranstaltungen sowie Schäden an mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Teilen aufgrund eines Betriebsvorgangs.

Mit dem Zusatzpaket, das bisher zehn Prozent der Vollkaskoprämie kostete, zahlt die Versicherung jetzt beispielsweise auch bei üblem Vandalismus, wenn beispielsweise ein Unbekannter nachts die Reifen eines parkenden Autos zersticht. Und macht sich ein auf dem Autodach montiertes Fahrrad selbstständig und beschädigt beim Herunterfallen das Fahrzeug, sind auch derartige „unglückliche Fügungen“ abgedeckt. Das war bisher ausgeschlossen.

Neben Neukunden erhalten auch alle Bestandskunden, die schriftlich darüber informiert werden, künftig den „optimum-plus“-Baustein als Zusatz zu ihrer Vollkaskoversicherung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo