Beschädigte Reifen sind reparabel
Beschädigte Reifen sind reparabel Bilder

Copyright: auto.de

Nicht jeder Reifen, der Luft verliert, muss aus dem Verkehr gezogen werden. Darauf weist die GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung) hin.

Fachbetriebe seien unter bestimmten Voraussetzungen in der Lage, die Weiterverwendung zu gewährleisten, indem sie den Einstichkanal durch ein selbstvulkanisierendes, faserbasiertes Füllband verschließen und die Schadstelle gemäß Reifen-Reparatur-Richtlinie anschließend von innen versiegeln. Das Rad muss dazu demontiert und hinterher möglicherweise neu ausgewuchtet werden.

Korrekt ausgeführt, versichern die GTÜ-Experten, werde die in einer Werkstatt vorgenommene Reparatur „für eine zuverlässige Abdichtung des Reifens bis zum Ende seiner Lebensdauer“ sorgen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

zoom_photo