Billigflieger-Markt – Weniger Strecken für kleines Geld
Billigflieger-Markt - Weniger Strecken für kleines Geld Bilder

Copyright:

Der Markt für Billigflüge in Deutschland stagniert. Im vergangenen Winter wurden laut dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) lediglich 423 Strecken von Fluglinien des Low-Cost-Segments bedient, 6,8 Prozent beziehungsweise 31 Strecken weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die Zahl der Starts pro Woche ist im gleichen Zeitraum hingegen nahezu gleich geblieben und lag bei 3.507. Die Zahl der Sitzplätze wuchs leicht um 0,9 Prozent auf rund 538.000. Berücksichtigt wurde jeweils eine typische Januarwoche.

Auch europaweit stagniert der Billigflug-Markt. Der Winterflugplan 2012/2013 sah 4.462 Strecken vor. Das DLR zählte 29.974 Starts pro Woche, bei voller Auslastung hätten rund 4,7 Millionen Passagiere befördert werden können. Marktführer bleibt Ryanair mit 7.066 Starts vor Easyjet (6.110 Starts) und Flybe (2.808 Starts). Air Berlin landet auf Rang fünf (2.366 Starts), Germanwings auf Rang 9 (1.082 Starts).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Mercedes EQS.

Mercedes-Benz EQ S Erlkönig

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

zoom_photo