Opel

Brass eröffnet Opel-Autohaus in Frankfurt
Brass eröffnet Opel-Autohaus in Frankfurt Bilder

Copyright: auto.de

Die Brass-Gruppe aus Aschaffenburg hat in Frankfurt an an der Hanauer Landstraße 263 ein neues Opel-Autohaus eröffnet. Auf rund 550 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird künftig die gesamte Opel-Produktpalette von A wie Ampera bis Z wie Zafira Tourer präsentiert. Am Standort mit angeschlossener Werkstatt sind 40 Mitarbeiter tätig. Insgesamt 1,4 Millionen Euro flossen in Ausbau und Modernisierung des Betriebs.

Zu den Gratulanten zählten auch Staatsminister Axel Wintermeyer, Leiter der Hessischen Staatskanzlei, und Opel-Vorstandsvorsitzender Karl-Friedrich Stracke. „Opel verzeichnet einen klaren Aufwärtstrend. Wir sind sehr froh, wieder mit einem starken Partner in Frankfurt verankert zu sein“, erklärte Stracke in seinem Grußwort.

Einen Tag nach der feierlichen Auftaktveranstaltung öffnete das Autohaus mit einem „Tag der offenen Tür“ seine Pforten für das breite Publikum. Unter dem Motto „Opel, fertig, los!“ rührte das neue Opel-Haus bereits vor der Eröffnung kräftig die Werbetrommel. Seit Anfang des Monats fuhren zwei Ampera durch Frankfurt, um auf die Neueröffnung an der Hanauer Landstraße aufmerksam zu machen.

Seit mittlerweile 75 Jahren verkauft und wartet das Aschaffenburger Familienunternehmen Opel-Fahrzeuge. Mit insgesamt 14 Standorten im Rhein-Main-Gebiet und einem Jahresumsatz von rund 250 Millionen Euro zählt Brass mit seinen 650 Mitarbeitern zu den größten Opel-Händlern in Deutschland.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo