Mercedes Brennstoffzellen

Brennstoffzellen liefern Energie im Alltag

auto.de Bilder

Copyright: Daimler

Bei der Reinigung von Schmutzwasser neue Energie gewinnen und eine B-Klasse von Mercedes ohne Emissionen über 300.000 Kilometer laufen lassen: Das sind Fortschritte, die jetzt mit dem vom Land Baden-Württemberg gestifteten f-cell award ausgezeichnet wurden. In beiden Fällen kommt es zum Einsatz von Brennstoffzellen und genau das soll mit dem Innovationspreis angeregt werden. Am Institut für Mikrosystemtechnik IMTEK der Universität Freiburg hat die Wissenschaftlerin Joana Danzer ein Verfahren entwickelt, bei dem sich mit mikrobiellen Brennstoffzellen bei der Abwasseraufbereitung Energie gewinnen lässt. Diese wird dafür eingesetzt, die zur Wasseraufbereitung nötige Energie zu verringern. Bei der Daimler AG wird mit der Mercedes-Benz B-Klasse F-Cell ein Dauerlauf im Alltagsbetrieb über 300.000 Kilometer gefahren. Der Rekord-Test zeigt, dass Autos mit Brennstoffzellen zur Gewinnung von elektrischer Energie zum Fahren auch unter schwierigen Bedingungen über Jahre hinweg einsetzbar sind. Die beiden Auszeichnungen sind mit einem Preisgeld von jeweils 8.000 Euro verbunden. Weitere Preise wurden für Brennstoffzellenheizgeräte von Viessmann Werke in Allendorf und Bosch Thermotechnik mit je 2.000 Euro vergeben. Für den Wettbewerb arbeiten das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart zusammen. Stifter der Preisgelder ist das Ministerium.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

mercedes g-klasse

Mercedes-Benz G-Klasse Facelift fotografiert

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

zoom_photo